Wir hatten für den heutigen Tag eine Katamaran-Tour mit der „Blue Mediterrraneum Tahiti 75“ gebucht und waren schon gespannt und voller Vorfreude, als wir im Hafen von Cala Ratjada ankamen. Das Wetter spielte mit, es war sehr sonnig, vormittags allerdings galt noch „Warnung“, da es sehr windig auf dem offenen Meer war. Fischerboote waren erst gar nicht rausgefahren, wie man uns bei der Begrüssung und Einweisung mitteilte. „Es könne also eine „etwas wildere Fahrt “ werden. Aber die Crew hat langjährige Erfahrung und wisse wie man in den Gewässern zu navigieren habe um dennoch einen erlebnisreichen Ausflug zu garantieren.“

Am „Check-In“ waren gut 50 Personen, die ebenfalls die Tour gebucht hatten, wir wurden über einige Regeln an Bord instruiert, damit alle auch mitbekamen was wichtig ist, wurde dies auch in den Sprachen der „Passagiere“, nämlich Deutsch, Englisch und Französisch vorgetragen.

Gegen 12:00 Uhr wurde der „Anker gelichtet“ und los ging die Fahrt, vorbei an der neu gestalten Hafenmauer von Cala Ratjada, Arbeiter waren damit beschäftigt das neue „Gustavo – Kunstwerk“ fertig zu stellen und winkten uns zum Gruss zu. Sicherlich würden sie auch lieber eine „Bootstour“ unternehmen.

Kurz nach der Hafenausfahrt drehte der Skipper den Katamaran in den Wind, damit die Crew die Segel setzen konnte. Wir hatten dabei einen wunderbaren Ausblick auf Cala Ratjada, die Crew „alle Hände voll“ zu tun.

Unter voller Besegelung ging es dann Richtung „Canyamel“, vorbei an der felsigen Küste, mit einer imposanten Aussicht auf die vielen Buchten und die Schönheit der Insel. Zeit für ein „erstes Bierchen“, Seeluft macht durstig. Und schnell kam man auch ins Gespräch mit den Mitreisenden, eine bunte, nette „Mannschaft“ aller Altersgruppen.

Zur Musik von „Jack Sparrows“ kam auch ein leichtes „Piratenfeeling“ auf, ist schon ein Gefühl von „Freiheit“ auf den Wellen des Meeres dahin zu gleiten. Nach gut 1 Stunde hatte der „Skipper“ ein geeignet, ruhiges „Plätzchen“ gefunden, um vor Anker zu gehen. Segel wurden eingeholt, alles für einen „Badestopp“ vorbereitet. Einige ganz mutige, darunter auch der Skipper selbst, nutzten die Gelegenheit um sich im Meer zu erfrischen und paar „Runden ums Schiff“ zu schwimmen, das Wasser war aber noch relativ kühl. Die Crew nutzte die Zeit um das Barbeque vorzubereiten, immerhin war es ja „spanische Essenszeit“

Die Sonne verwöhnte uns in der „Ankerphase“, das Sonnenbad war eine schöne Zeit um über das bisher Gesehene zu sprechen, Eindrücke auszutauschen, nette und neue Kontakte zu knüpfen. Dann war es auch Zeit um die leckeren und frischen Salate und frisch „gegrilltes“ zu verspeisen. Ein reichhaltiges „Mittagessen“ hatte die Crew gezaubert.

Dann ging es wieder los, der Wind hatte ein wenig zugelegt und unter voller Besegelung ging es wieder Richtung Cala Ratjada. Jetzt zeigte sich die Kraft und der „Speed“ des Katamaran. Wir „durchschnitten“ die Wellen und der ein und andere wurde auch mit einer „erfrischenden Dusche“ aus dem Bugspriet bedacht. Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch, im Gegenteil. Lautstark wurde der / die Durchnässte mit Applaus bedacht, die „Mannschaft“ hatte sichtlich Spass an der etwas raueren See.

Nach gut 4 Stunden hatten wir den „Heimathafen“ wieder erreicht und alle fanden es schade dass die Tour schon zu Ende war, wären gerne noch länger „auf See“ gewesen und so war es nicht verwunderlich dass bereits jetzt schon einigen klar war dass dies nicht die letzte „Katamaran Tour mit der “ Blue Mediterrraneum Tahiti 75″ war.

Viel mehr Fotos auf Facebook > https://www.facebook.com/media/set/?set=a.825150007513312.1073741844.111825108845809&type=1 und weitere Videos auf unserem YouTube Kanal

Diesen Beitrag / Angebot bewerten
Print Friendly