1. “Fira de Mobilitat Sostenible” in Llucmajor

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Insgesamt 19 Unternehmen, die sich dem Angebot nachhaltiger öffentlicher Verkehrsmittel verschrieben haben, trafen sich gestern auf dem Passeig Jaume III in Llucmajor auf Mallorca zur ersten Ausgabe der Fira de Mobilitat Sostenible der Gemeinde.

Der Landverkehr wurde durch eine Vielzahl von Fahrzeugen repräsentiert: Motorroller, Fahrräder, Motorräder, Autos, alle mit elektrischem Antrieb, der derzeit der Vertreter der Nachhaltigkeit und der Garant für den Umweltschutz ist.

Lesetipp:  Kein "COVID-Pass" mehr bei der Einreise nach Mallorca?
1. "Fira de Mobilitat Sostenible" in Llucmajor

Zur Darstellung des nautischen Verkehrs wurde ein spektakulärer elektrischer Llaüt der Firma Medvolt Marine ausgestellt. Es handelt sich um ein Boot mit traditionellem Design, aber moderner Konstruktion und einem hundertprozentigen Elektromotor, der es ermöglicht, das Meer auf nachhaltige Weise zu genießen, ohne Rauch- und Lärmemissionen. Und für die Sportlichen gab es auch einen Stand mit elektrischen Surfbrettern.

Die Messe fand großen Anklang beim Publikum, das sich nicht nur an der großen Vielfalt der ausgestellten Fahrzeuge erfreute, sondern auch von den anwesenden Fachleuten aus der Branche mehr über deren Funktionsweise erfahren konnte.     

Nach der Pandemie hat die Gemeinde die Messen wieder eingeführt. Am Mittag fand ein Kolloquium über die Gegenwart und Zukunft der nachhaltigen Mobilität statt. Zu den Teilnehmern gehörten der Generaldirektor von Innovació, Eduardo Zúñiga, Xavier Morlà, Delegierter des Verbands der Nutzer von Elektrofahrzeugen, Andreu Vidal, Präsident des Händlerverbands, Fernando de Miguel, Unternehmer, Pedro Rodríguez von Endesa X und Joan Fornés, Nutzer eines Elektroautos.