10.01.2021 – “Filomena” lässt die Fonts Ufanes sprudeln

Lesedauer des Artikels: 4 Minuten -

Der Sturm ‘Filomena’ hat mehr als nur Schnee nach Mallorca gebracht. An diesem Sonntag (10.01.2021) sprudeln die Fonts Ufanes auf dem Landgut Gabellí Petit in Campanet, das erste Mal in diesem Winter.

Davon zeugten Dutzende von Besuchern, die an diesem Sonntag kamen, um ein einzigartiges Naturphänomen zu genießen, das es auf Mallorca seit dem letzten Winter nicht mehr gegeben hat. Das Rathaus von Campanet hat mitgeteilt, dass gegen 12 Uhr die Zufahrt zum Anwesen wegen Überfüllung gesperrt werden musste und um 13 Uhr wieder geöffnet wurde.

Die Polizei hat zusammen mit einer gemeinsamen Aktion des Rathauses und des Regionalministeriums den Verkehr und die Zufahrt zu der Straße kontrolliert.

Regnen muss es auf Mallorca. Viel und heftig regnen muss es. Und das hat es die letzten Tagen ja zu genüge. Mindestens 115 Liter pro Quadratmeter innerhalb kürzester Zeit müssen es sein im Tramuntana-Gebirge auf 1000 m Höhe nahe dem Kloster Lluc. Nur dann ist hier ein Schauspiel zu sehen, das seinesgleichen sucht und eine der bedeutendsten Naturattraktionen der Balearen ist.

Die Fonts Ufanes, die sich auf dem Anwesen Gabellí Petit in der Gemeinde Campanet befinden, sind seit dem heutigen Sonntag (10.01.2021) aufgrund von Regenfällen in den letzten Tagen erneut “aktiv”.

AEinblendung

Im Jahr 2001 wurde ses Fonts Ufanes zum Naturdenkmal erklärt, mit dem Ziel, natürliche Ökosysteme mit den damit verbundenen hydrologischen und landschaftlichen Phänomenen zu erhalten. Seit 2007 ist das Anwesen Teil des Naturparks der Tramuntana-Berge.

Auf dem Landgut Gabellí, in der Nähe der Wallfahrtskapelle Sant Miquel bei Campanet, kann man das größte und einzigartigste Wasserschauspiel auf Mallorca beobachten. Nach starken Regenfällen sprudeln die so genannten Fonts Ufanes aus dem Boden des Steineichenwalds. Diese Quellen können eine außerordentliche Durchflussmenge von bis zu 100 m³ Wasser pro Sekunde zu Tage fördern. Ein Schauspiel, das jedes Mal hunderte von Zuschauern in seinen Bann zieht.

Bei den Fonts Ufanes handelt es sich um eine Vauclusequelle mit zeitweilig aussetzendem Auftreten, die immer nach Regenfällen im Gebiet des Puig Tomir machtvoll und unvorhergesehen aus dem Erdreich sprudelt. Dieser Wasserstrom ergießt sich in den Sturzbach Torrente de Sant Miquel, und nachdem er die Ebene von Sa Pobla durchquert hat, mündet er schließlich in das Feuchtgebiet der Albufera von Mallorca.

Um die nachhaltige Nutzung des Wassers zu sichern und die Einzigartigkeit und Schönheit von Ses Fonts Ufanes zu bewahren, hat die Regierung der Balearen diese Quellen 2001 zum Naturdenkmal erklärt. Auf dem Landgut Gabellí Petit, das 2005 von der Regierung der Balearen erworben wurde, befindet sich zudem einer der am besten erhaltenen Steineichenwälder Mallorcas.

Das Landgut Gabellí Petit erreicht man über den Ort Campanet. Von Campanet geht es weiter zur Wallfahrtskirche Sant Miquel, in deren Nähe auch das Auto abgestellt werden kann. Wenige Minuten von der Wallfahrtskirche entfernt, in Richtung der Brücke von Sant Miquel, befindet sich der Eingang zum Landgut. Auf dem Gelände des Landguts folgt man einem breiten Forstweg an den Gebäuden des Landguts vorbei, bis man nach etwa 15 Minuten zu dem Steineichenwald kommt, in dem die Quellen aus dem Erdreich sprudeln.