5 Bewohner der Residenz von Montuïri sind zwei Wochen nach der COVID-Impfung infiziert

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

5 Bewohner der Senioren-Residenz in Montüiri auf Mallorca wurden mit COVID-19 infiziert, zwei Wochen nach Erhalt der zweiten Dosis des Impfstoffs. Darüber hinaus gibt es einen sechsten Infizierten, der aber nur eine Dosis erhalten hat. Dies wurde von Quellen der besagten Residenz und der Conselleria de Salut bestätigt, die versichert haben, dass im Moment alle asymptomatisch sind und im Pflegeheim bleiben.

Von Seiten der Conselleria de Salut hat man erklärt, dass der Impfstoff, anstatt eine Infektion zu verhindern, die Viruslast reduziert und die Symptome weniger schwer macht. Darüber hinaus haben sie betont, dass sie das Screening in den Residenzen der älteren Menschen fortsetzen, um mögliche Infektionen zu erkennen.

Lesetipp:  Circuit Mallorca
5 Bewohner der Residenz von Montuïri sind zwei Wochen nach der COVID-Impfung infiziert

Der Spezialist für Präventivmedizin und öffentliche Gesundheit, Joan Carles March, erklärte, dass manche Menschen mehr als 14 Tage nach der Impfung benötigen, um die Immunität zu erhalten. In diesem Sinne nennt er als Beispiel die Vorstudien, die in Israel durchgeführt wurden, das bei der Impfung sehr weit fortgeschritten ist, und betont, dass “unter denjenigen, die bereits beide Dosen des Impfstoffs erhalten haben, nur 0,04 % infiziert wurden.

Darüber hinaus erklärt er, dass “wir in Israel auf der Ebene der allgemeinen Bevölkerung sehen, dass es in den letzten zwei Wochen eine 41%ige Reduzierung der Fälle, eine 32%ige Reduzierung der Krankenhauseinweisungen und eine 27%ige Reduzierung der Anzahl kritisch kranker Patienten gegeben hat, nachdem sie geimpft wurden”.

Daher ist davon auszugehen, dass es in der Residenz von Montuïri zu Infektionen gekommen ist. “Der Impfstoff von Pfizer-Biontech reduziert das Risiko, an Coronaviren zu erkranken, im Vergleich zu denjenigen, die den Impfstoff noch nicht erhalten haben, innerhalb von zehn Tagen auf weniger als die Hälfte, und diese Ergebnisse sind ab dem zwölften Tag deutlicher”, erklärt er.

Er fügt hinzu: “Bei einer Studie mit 36.000 Einwohnern nach der Impfung (Tag 0) mit zwei Gruppen – denen, die die erste Dosis erhalten haben, und denen, die sie nicht erhalten haben – sehen wir, dass beide weiterhin mit einer ähnlichen Rate erkranken, bis sie am Tag 10 etwa 1% der Gesamtheit erreichen. Aber nach 10-12 Tagen beginnen sich die beiden Kurven deutlich zu trennen. Nach 23 Tagen waren 3 % derjenigen, die die erste Dosis erhalten hatten, an COVID erkrankt, ein Prozentsatz, der sich bei denjenigen, die die Dosis noch nicht erhalten hatten, fast verdreifachte (8 %)”.