550 Kreuzfahrtschiffe werden 2020 in Palma erwartet

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Auf der Website der Hafenbehörde Ports de Balears sind die Termine der Kreuzfahrtschiffe für das kommende Jahr aufgelistet – und es werden eher mehr Besuche als weniger.

Dabei zeigen einige Tage bis zu 7 Schiffe pro Tag an, alles in allem in der Jahresbilanz 550 an der Zahl.

Lesetipp:  Taxifahrer wollen am Dienstag streiken
550 Kreuzfahrtschiffe werden 2020 in Palma erwartet

Die Zeitung “Diario de Mallorca” schreibt dass eine von Inselbewohnern schon seit langem geforderte Beschränkung des Kreuzfahrttourismus frühestens ab 2022 möglich sein wird, wenn überhaupt.

Jedenfalls stehen die Planungen bis ins Jahr 2022 bereits fest. Francina Armengol, Präsidentin der Insel-Regierung, sagte zwar einerseits, man suche nach Lösungen, um die Anzahl der Schiffe und damit Besucher im Stadtzentrum einzuschränken, wollte sich aber nicht auf Höchstwerte festlegen lassen.

Eine Einschränkung ist aber eher unwahrscheinlich, erst vor Kurzem hat die spanische Hafenbehörde auf der Messe Seatrade Cruise Europa in Hamburg bekannt gegeben, insgesamt 296 Millionen Euro in den Hafen von Palma und seine Infrastruktur sowie auch in die Kreuzfahrtschiffe selbst zu investieren.

Und auch auf der Plattform Change.org bittet Juan Isern um Unterstützung und Akzeptanz mit der Petition „Sí a los cruceros en Palma de Mallorca“ (Ja zu den Kreuzfahrtschiffen in Palma de Mallorca)

“Dank diesem Tourismus findet sich Mallorca in Reisekatalogen überall auf der Welt, und tausende Touristen kommen ohne Autos und geben der lokalen Wirtschaft Aufschwung. Zudem können wir damit unsere Insel im Rest der Welt bewerben und sind überzeugt davon, dass viele Urlauber wieder kommen werden, um Mallorca genauer kennen zu lernen”, heisst es dort in der Begründung für den Antrag.

Wenn man die Anzahl der Schiffe limitierte, riskiere man damit, dass sie zukünftig andere Routen nähmen, und gefährde damit letztlich eine “große Zahl an Arbeitsplätzen”.