73 % der Spanier sind bereit, sich eine dritte Auffrischungsimpfung geben zu lassen

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens Ipsos in Zusammenarbeit mit dem Weltwirtschaftsforum wären 73 % der spanischen Bevölkerung bereit, sich heute eine dritte Auffrischungsimpfung geben zu lassen, um ihre Immunreaktion auf Covid zu stärken.

Die Studie, die in 13 Ländern an einer weltweiten Stichprobe von fast 10.000 Personen, im Falle Spaniens 500, durchgeführt wurde, zeigt auch, dass Spanien mit diesen 73 Prozent Befürwortern der dritten Dosis das zweite europäische Land ist, das die Auffrischungsimpfung befürwortet, nach dem Vereinigten Königreich (82 Prozent) und vor Frankreich und Deutschland, die beide 70 Prozent erreichen.

73 % der Spanier sind bereit, sich eine dritte Auffrischungsimpfung geben zu lassen

In Spanien ist die Befürwortung dieser dritten Dosis in der Altersgruppe der 55- bis 74-Jährigen mit 78 Prozent am höchsten, gefolgt von der Altersgruppe der 35- bis 54-Jährigen mit 73 Prozent, während der Prozentsatz der Befürworter unter 35 Jahren bei 68 Prozent liegt.

Allerdings sind 74 Prozent der Befragten in Spanien der Ansicht, dass das vorrangige Ziel darin bestehen sollte, die noch nicht geimpfte Bevölkerung zu immunisieren. Es folgen das Vereinigte Königreich (73 Prozent), Deutschland (71 Prozent), Italien (67 Prozent) und Frankreich (56 Prozent).

Was eine hypothetische jährliche Impfung gegen Covid betrifft, so würden 70 Prozent der spanischen Bevölkerung dafür sein.

Die Briten sind mit 77 % die größten Befürworter einer jährlichen Impfung gegen das Coronavirus, während die Franzosen am wenigsten davon überzeugt sind, dass eine jährliche Impfung gegen das Coronavirus notwendig ist, denn nur 61 % halten sie für notwendig.

Beitrag aktualisiert am 13.09.2021 | 16:25