Abbrucharbeiten am alten Krankenhaus Son Dureta beginnen in der ersten Aprilwoche

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

Der Abriss des alten Krankenhauses Son Dureta – das dem in Planung befindlichen neuen Sozial-Gesundheitskomplex für chronische Patienten weichen wird – wird in der ersten Aprilwoche beginnen.

Das Gesundheitswesen plant, die Abbrucharbeiten in einem Zeitraum von zwei Wochen, etwa im Wert von 2,9 Millionen Euro, auszuschreiben. Das beauftragte Unternehmen hat ab Beginn der Arbeiten zwölf Monate Zeit, um es auszuführen.

AEinblendung

Das Abbruchprojekt besteht aus dem Abbruch von drei Gebäuden, nämlich dem Pavillon B (Mutter-Kind-Gebäude), dem Pavillon K (grünes Beratungsgebäude), dem Pavillon E (Ankleide- und Küchengebäude) sowie einigen kleinen Nebengebäuden. Alle drei Gebäude werden gleichzeitig abgerissen.

Es ist hervorzuheben, dass der Abriss der vier oberen Stockwerke des Pavillons B von Hand durchgeführt wird, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren und alle Abfälle zu identifizieren, die in den Einrichtungen als besonders giftig und/oder gefährlich gelten; die späteren Arbeiten werden durch den Abriss der unteren Stockwerke mit Maschinen abgeschlossen.

Das Gesundheitswesen prognostiziert, dass der gesamte Prozess zwischen 9 und 12 Monaten dauern wird und im ersten Quartal 2020 abgeschlossen sein wird, wenn der Baubeginn für den neuen Komplex geplant ist.

Gleichzeitig – d.h. im laufenden Monat – wird das Gesundheitswesen einen neuen offenen Wettbewerb ausschreiben, um das Siegerprojekt des neuen Son Dureta auszuwählen, nachdem die zwischen den beiden Teilnehmern des Ideenwettbewerbs eingelegten Appelle das Gesundheitswesen gezwungen haben, davon Abstand zu nehmen und einen neuen offenen Wettbewerb durchzuführen. Dieser neue Wettbewerb wird im April beschlossen und dann wird das endgültige Projekt bekannt gegeben.

Der neue sozio-sanitäre Komplex, der auf dem Gelände von Son Dureta errichtet werden soll, wird 542 Krankenhausbetten in Zimmern bieten, die speziell für das Wohlbefinden der Patienten während der Aufnahme konzipiert wurden. Während des Aufenthaltes – der durchschnittlich dreißig Tage bis drei Monate dauern kann – erhalten sie Behandlungen und Pflege, die insbesondere darauf abzielen, ihre Krankheit zu stabilisieren, Rehabilitationsmaßnahmen zu erhalten und ihre persönliche Autonomie zurückzugewinnen.

Strategischer Plan der Aufmerksamkeit für die Chronizität

Die Umgestaltung des Krankenhauskomplexes Son Dureta ist Teil des Strategieplans für die chronische Pflege, mit dem die Regierung der Balearen die Versorgung von chronischen Patienten und älteren Menschen, die in einer Situation der Abhängigkeit leben, verbessern will, Gruppen, die aufgrund der Alterung der Bevölkerung zunehmen. Es sei darauf hingewiesen, dass 15,3 % der Einwohner der Balearen derzeit über 65 Jahre alt sind und dass dieser Anteil im Jahr 2029 auf 22 % steigen wird.

Um die Versorgung zu verbessern, hat der Strategieplan für die Chronikerbehandlung
– die unter Beteiligung von Fachkräften und Patienten entwickelt wurde, zu einer Veränderung der Versorgungsstrukturen und zu erheblichen Investitionen in Personal, Ausbildung und Infrastruktur geführt. Eine dieser Infrastrukturen wird Son Dureta sein, dessen Reform während mehr als einer Legislaturperiode mit geschätzten Kosten von 120 Millionen Euro durchgeführt wird.