“Adios” für Bar- und Restaurant-Terrassen in Palma

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Die Stunden für Terrassen von Bars und Restaurants in Palma auf Mallorca sind gezählt. Der 30. September ist der vom Konsistorium von Palma festgesetzte Termin, an dem die Gastronomen diese Räume, die sie seit Mai 2020 besetzt haben, räumen müssen. So wird Palma ab Freitag, dem 1. Oktober, bis zu 2.000 Parkplätze zurückgewinnen.

So müssen die 1.002 vom Stadtrat genehmigten Terrassen ab Donnerstag (30.09.2021) unter Androhung von Bußgeldern zwischen 750 und 1.500 Euro, je nach Quadratmeterzahl der unerlaubt genutzten Fläche, entfernt sein.

Lesetipp:  Tren de Sóller nimmt seinen Betrieb wieder auf
"Adios" für Bar- und Restaurant-Terrassen in Palma

Der Stadtrat für Bürgerbeteiligung und interne Verwaltung von Cort, unter der Leitung von Alberto Jarabo, beschloss Mitte September, die Besetzung von Parkplätzen durch Gastronomen zu beenden, ohne weitere Verlängerungen.

Es sei daran erinnert, dass es sich um eine Maßnahme handelt, die vor mehr als einem Jahr beschlossen wurde, um die wirtschaftliche Belastung der Bars und Restaurants durch die Pandemie und die Kapazitätsbeschränkungen zu mildern. Cort wird jedoch vorläufig zulassen, dass die Terrazas weiterhin mehr Platz als erlaubt auf Bürgersteigen oder Plätzen einnehmen.

Für viele Gastronomen in der Ciutat waren diese improvisierten Terrassen in diesen Monaten ein echter Rettungsanker, und sie blicken nun mit Sorge in die Zukunft, da die Kapazität der Innenräume vorerst bei 75 Prozent bleibt, obwohl es keine Begrenzung der Anzahl der Gäste an den Tischen gibt, da die Maßnahmen erst am 27. Oktober erneut überprüft werden.

Außerdem hatten die Gastronomen Alberto Jarabo bereits gewarnt, dass es zu Entlassungen kommen würde, wenn diese Terrassen wegfielen, wenn die Sitzplatzkapazität nicht auf 100 Prozent erhöht würde und wenn die ERTEs beibehalten würden.

Beitrag aktualisiert am 30.09.2021 | 14:32