AENA Solarpark in Son Bonet soll 2026 in Betrieb gehen

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

Der von der AENA geplante Photovoltaik-Park auf dem Flugplatz Son Bonet auf Mallorca wird in der zweiten Hälfte des Jahres 2026 betriebsbereit sein. Die geplante Investition beläuft sich auf 13,4 Millionen Euro und wird 40 % des Energieverbrauchs von Son Sant Joan und Son Bonet abdecken. Die Aktion ist Teil des Klima-Aktionsplans der AENA.

Das Projekt ist bereits in der öffentlichen Ausschreibung, mit allen technischen Daten, um die administrative Genehmigung, die Erklärung des strategischen Industrieprojekts und die Umweltverträglichkeitsprüfung zu erhalten.

Lesetipp:  Jahrgänge 1956 - 1960 können ab diesem Montag einen Termin zur Impfung vereinbaren
AENA Solarpark in Son Bonet soll 2026 in Betrieb gehen

Diese 19,4-MW-Photovoltaikanlage wird östlich des Flugplatzes Son Bonet stehen. Die AENA betont: “Es wird etwa 40 % der erneuerbaren Energie erzeugen, die derzeit von beiden Flughäfen verbraucht wird. Das entspricht dem Verbrauch von etwa 9.000 Haushalten auf Mallorca für ein ganzes Jahr und vermeidet die Emission von 8.000 Tonnen CO2 in die Atmosphäre”.

Die Anlage wird eine Fläche von 19,89 Hektar einnehmen und nach der Endesa-Anlage in Llucmajor (22MW) eine der größten Photovoltaik-Anlagen auf den Balearen sein.

Die Flughafenbehörde weist darauf hin, dass es der Wille der AENA ist, “die Interessen zu bündeln und in dieser Linie einen Teil des Geländes, das im Besitz der AENA ist, für die Nutzung durch die Anwohner zu behalten, um das Land weiterhin für Sport und Spaziergänge zu nutzen”.

Sobald die Photovoltaik-Module in Betrieb sind, werden sie, auf Anweisung der Direcció General d’Energia i Canvi Climàtic, an das elektrische Umspannwerk Son Orlandis angeschlossen.

AENA arbeitet derzeit an verschiedenen Projekten im Zusammenhang mit ihrem Klimaaktionsplan. Zum einen setzt sie Energieeffizienzmaßnahmen um, um den Stromverbrauch zu reduzieren. Andererseits arbeitet sie an der Reduzierung der Brennstoffemissionen und der Zusammenarbeit mit Dritten; und schließlich erhöht sie die Eigenversorgung des Netzes ihrer Anlagen mit Energie aus erneuerbaren Quellen durch ihr ehrgeizigstes Projekt, den Photovoltaik-Plan.

Das Unternehmen hat sich verpflichtet, dass die Flughäfen die ACI EU Airport Carbon Akkreditierung erhalten und die Verpflichtung zu Null Netto-Emissionen in allen Zentren auf 2040 vorgezogen wird.

Der Flughafen von Palma ist in den letzten zwei Jahren, das Jahr 2020 nicht mitgerechnet, zu einem Investitionspol für die AENA geworden, um Einrichtungen und Dienstleistungen zu renovieren und zu modernisieren. Die Pandemie hat den Plan zur Verbesserung von Son Sant Joan und alle Kontroversen, die seinerzeit mit Umweltgruppen, Verbänden und politischen Parteien aufkamen, in den Hintergrund treten lassen. Die Wette konzentriert sich nun auf die Förderung erneuerbarer Energien und auf nachhaltigere Flughäfen.