Ärztegewerkschaft warnt, dass es auf den Balearen keine freien Intensivbetten mehr gibt

Lesedauer des Artikels: ca. < 1 Minute -

“Es gibt kein einziges Bett auf der Intensivstation, alles ist überlastet, also müssen wir uns Sorgen machen”, sagt Carolina Perez, Delegierte der balearischen Ärztegewerkschaft (Simebal) in Son Espases.

Sie warnt davor, dass es seit zwei Wochen ernsthafte Belegungsprobleme bei kritischen Betten gibt. “Ich verstehe nicht, warum sie nichts von der Verwaltung sagen. Die Bevölkerung muss wissen, dass wir sehr gesättigt sind, die Situation ist besorgniserregend”.

Lesetipp:  Helena kommt - mit Wind, Wellengang und Niederschlägen
Ärztegewerkschaft warnt, dass es auf den Balearen keine freien Intensivbetten mehr gibt

Die 91 Patienten mit COVID werden zu den übrigen üblichen Pathologien hinzugezählt. “Gestern lagen zwei Patienten sechs Stunden lang intubiert in der Notaufnahme und warteten auf ein Bett, das es weder im öffentlichen noch im privaten Sektor gibt”, erklärt Pérez.

“Wir haben schon seit Tagen viel Arbeit, wenn das so weitergeht, müssen wir sie nach Barcelona verweisen”, fügt er hinzu.