‘Alsace’ und ‘Alborán’ treffen sich in Palma auf Mallorca

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Die französische Fregatte Alsace und das Marine-Patrouillenboot Alborán sind gestern (09.06.2021) im Rahmen von Marineübungen im Hafen von Palma angekommen. Das französische Schiff ist das modernste der Marine Nationale, es wurde am 16. April in der Basis Toulon in Dienst gestellt. Sie ist für die Flugabwehr konzipiert und gehört als Stealth-Design zur neuen Aquitaine-Klasse. Bei einer Verdrängung von 6.000 Tonnen und einer Länge von 142 Metern besteht seine Bewaffnung aus zwei Gruppen von Aster-Raketen, zusätzlich zu den Exocet-Schiffsabwehrraketen, einem 76 mm-Geschütz und drei kleineren 20 mm-Geschützen sowie Torpedowerfern und einem Hubschrauber.

AEinblendung

Er bietet Platz für 132 Besatzungsmitglieder, erweiterbar für Personal oder Kommando. Seine Aufgabe zur See ist die Eskortierung der Marinefliegergruppe des Flugzeugträgers Charles de Gaulle oder der amphibischen Streitkräfte der ‘Mistral’-Klasse.

Das Patrouillenschiff Alboran hingegen ist für die Überwachung und Unterstützung der Fischereiflotte bestimmt. Mit 1.850 Tonnen und einer Länge von 66 Metern übernimmt es die Kontrolle der Hoheitsgewässer, medizinische Hilfe für die Fischerei, Such- und Rettungsdienste sowie die Bekämpfung der Umweltverschmutzung und die Müllabfuhr. Mit 36 Besatzungsmitgliedern spielt sie auch eine koordinierende Rolle bei wissenschaftlichen Kampagnen.