Armee bringt 4.000 Dosen Moderna-Impfstoff auf die Balearen

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Ein Team der Generaldirektion des Generalkommandos der Balearen hat 4.000 Dosen des Impfstoffs Moderna nach Mallorca transportiert, die an diesem Freitag (30.04.2021) um 15.30 Uhr auf dem Luftwaffenstützpunkt Son Sant Joan, in Palma, ankamen.

Der Impfstoff wurde in einem C-90-Flugzeug des Kartographischen und Photographischen Zentrums der Luftwaffe transportiert. Ein Offizier des Gesundheitsdienstes des Generalkommandos hat den Empfang am Flughafen und die anschließende Übergabe an das Gesundheitszentrum von Son Pizá vorgenommen.

AEinblendung
Websolutions

Die Gesundheitskommission stimmte zu, die zweiten Dosen weiterhin so zu verabreichen, wie sie von den einzelnen Pharmaunternehmen gekennzeichnet sind, was eine zeitliche Staffelung ausschließt, um eine größere Anzahl von Menschen zu immunisieren.

An diesem Donnerstag unterzeichnete das US-Pharmaunternehmen eine Vereinbarung mit seinem Partner in der Schweiz, Lonza, zur Einrichtung von drei zusätzlichen Produktionslinien für Impfstoffe gegen COVID-19 im Land, die Anfang nächsten Jahres in Betrieb gehen und die Produktion von Dosen auf Schweizer Gebiet verdoppeln werden.

Die Zusammenarbeit ist Teil der Gesamtpläne von Moderna, im nächsten Jahr eine Produktion von ca. 3 Milliarden Dosen des Anti-COVID-Impfstoffs zu erreichen, auch durch den Ausbau anderer Produktionslinien, wie z.B. derjenigen, die Moderna in Spanien in Zusammenarbeit mit Rovi Pharmaceuticals betreibt.