Auf den Balearen wird ein Dekret verabschiedet, das den Preis von PCR-Tests begrenzt

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Der Consell de Govern hat an diesem Freitag (07.05.2021) ein Dekret verabschiedet, das unter anderem die Begrenzung des Preises für PCR-Tests und Antigentests sowie die verpflichtende Impfung gegen das Coronavirus für bestimmte Gruppen vorsieht.

Dies wurde auf einer Pressekonferenz von der Präsidentin der Balearen-Regierung, Francina Armengol, vorgebracht, die hinzufügte, dass das Dekret als Gesetzentwurf bearbeitet wird, “damit alle Fraktionen ihre Beiträge leisten können”.

AEinblendung

Wie sie betonte, sieht das Dekret vor, den Höchstbetrag, den ein Bürger für einen PCR-Test zu zahlen hat, auf 75 Euro und für einen Antigentest auf 30 Euro festzulegen.

Das Dekret beinhaltet Änderungen des Gesetzes über die öffentliche Gesundheit auf den Balearen, um, vorbehaltlich der Genehmigung durch die TSJIB, die Befugnis zu haben, auf den Inseln Maßnahmen anzuwenden, die bisher dem Alarmzustand unterlagen, wie die nächtliche Einschränkung der Mobilität, persönliche Einschränkungen bei gesellschaftlichen Zusammenkünften und Kontrollen in Häfen und Flughäfen.

Darüber hinaus würde es die Möglichkeit beinhalten, Eingrenzungen nach Stadtteilen oder Territorien zu verordnen und den Eingriff von Altenheimen zu regeln, neben anderen Themen.

Beitrag aktualisiert am 08.05.2021 | 10:35