Auf den Balearen wurden 41.900 Dosen des Impfstoffs von AstraZeneca “ohne Zwischenfälle” verabreicht

Lesedauer des Artikels: ca. < 1 Minute -

Auf den Balearen wurden bisher etwa 41.900 Dosen des Impfstoffs von AstraZeneca verabreicht und es wurden keine unerwünschten Wirkungen festgestellt. Die Aussetzung für mindestens 15 Tage des Medikaments hat seit Montag (15.03.2021) die Massenimpfung auf den Inseln und die Schließung großer Zentren und Stationen, wo die Dosis verabreicht werden sollte, lahmgelegt.

Die Entscheidung, die Impfung mit AstraZeneca zu stoppen, entspricht nach Angaben der Conselleria de la Salut einem “Prinzip der Besonnenheit”. Der Tod einer Frau in Österreich, die mit dem Biologikum geimpft worden war, hat mehrere Länder in Europa zu der Entscheidung gezwungen, die Anwendung auszusetzen.

Auf den Balearen wurden 41.900 Dosen des Impfstoffs von AstraZeneca "ohne Zwischenfälle" verabreicht

Während ihres Auftritts vor den Medien betonte die Ministerin Patricia Gómez, dass “wir berücksichtigen müssen, dass diese Auswirkungen sehr selten sind, aber aus einem Prinzip der Vorsicht heraus wurde diese Entscheidung getroffen”.