Auf der Bio-Finca “Son Piol” in Vilafranca

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Knapp 1 Jahr ist es her seit der deutsche Georg Bräutigam von seinem Hof bei Capdepera nach Vilafranca de Bonany auf den knapp 6 Hektar grossen Hof “Son Piol” umgezogen ist, Tiere inbegriffen, darunter Rinder und “Federvieh”. Logischerweise ist vieles noch im Aufbau, Zäune, Unterstände usw. müssen noch den Provisorien folgen.

Unterstützt wird er dabei von “Praktikanten” des Programms “World-Wide Opportunities on Organic Farms” (Wwoofers), die bei Bräutigam erlernen möchten wie biologischer Anbau geht.

AEinblendung
Auf der Bio-Finca "Son Piol" in Vilafranca
Auf der Bio-Finca “Son Piol” in Vilafranca

Der Anbau des Bio-Gemüse ist schon in vollem Gange, Bräutigam ist aktuell der einzige (deutsche) Biolandwirt in der Kooperative “Va de Bio”, vermarktet seine Produkte aber bereits lokal – Samstags in Palma an der Plaça del Bisbe Berenguer de Palou (Plaza de los Patines), täglich auf dem Mercat de l’Olivar und Samstags auf der Plaça von Alaró. Das Biogemüse und andere Lebensmittel kann man auch unter www.vadebio.bio online bestellen.

Eine Besonderheit ist, neben einer natürlichen Kläranlage, die “Wasserspeicherung” mit Stroh, mit denen die Felder bedeckt sind. So filtert er Brauchwasser aus der Dusche und der Spüle mithilfe der Wurzeln hoher Sträuchern wie etwa der Tabakpflanze, Strauch-Schneckenklee oder Spanischen Schilfrohr.

Etwa Ende September soll die komplette Umstellung von konventionellen zum ökologischen Anbau abgeschlossen sein.

Fotos: Friedrich A. Panizza