Balearen haben 800 Transplantatempfänger für die dritte Dosis des COVID-Impfstoffs

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Der Gesundheitsdienst der Balearen (IB-Salut) hat bereits 800 Personen, die eine Organtransplantation erhalten haben, aufgefordert, sich am Mittwoch (15.09.2021) mit der dritten Dosis des Impfstoffs COVID-19 impfen zu lassen.

Laut einer Pressemitteilung der Conselleria de Salut vom Dienstag handelt es sich bei den 800 Personen auf den Balearen, die ab Mittwoch die dritte Dosis des COVID-19-Impfstoffs erhalten sollen, um Personen, die an einer schweren Immunsuppression leiden und bei denen das Risiko einer unzureichenden Immunreaktion auf den herkömmlichen Impfplan hoch ist.

Balearen haben 800 Transplantatempfänger für die dritte Dosis des COVID-Impfstoffs

Die Conselleria de Salut hat eine Liste mit mehr als 1.100 Transplantatempfängern, die eine dritte Dosis des Pfizer-Impfstoffs erhalten sollen. Diejenigen, die zwei Dosen Moderna erhalten haben, werden weiterhin mit demselben Impfstofftyp geimpft. Sie alle werden von InfoVacuna kontaktiert.

Bislang wurden bereits 800 Personen benachrichtigt. 100 Personen konnten noch nicht ausfindig gemacht werden, die übrigen befinden sich in Krankenhäusern, sind “eingesperrt” oder leben nicht mehr auf den Balearen.

Auf Mallorca werden die Termine in den noch geöffneten Gesundheitszentren und Impfstellen vereinbart, auf Menorca in den Gesundheitszentren, auf Ibiza im Recinto Ferial und auf Formentera im Gesundheitszentrum.

InfoVacuna wird weiterhin Personen anrufen, die nicht ausfindig gemacht werden konnten. Transplantierte, die noch keine Vorladung erhalten haben, können sich unter der Nummer 971 211 999 an InfoVacuna wenden.