Balearen liefern Rekordzahlen für Spaniens Immobilienmarkt

Lesedauer des Artikels: ca. 8 Minuten -

Luxus-Immobilien auf Mallorca und Ibiza gefragter denn je.
Der Mittelmeerarchipel ist gefragter denn je. “Noch nie wurden in einem Jahr so viele Villen über 5 Mio. Euro verkauft”. Dabei bezieht sich Daniel de Chavarria Waschke, Geschäftsführer der Balearics Sotheby´s International Realty, auf den Immobilienmarkt der größten Insel Mallorca.

“2013 war ein unglaubliches Jahr in der Geschichte des balearischen Immobilienmarkts” erläutert er. “Unsere eigenen Recherchen haben ergeben, dass allein in Port Andratx 16 Villen mit Preisen über 5 Mio. Euro den Besitzer gewechselt haben. Dabei lag die Villa mit dem höchsten Wert bei 18 Mio. Euro. Im Südwesten von Mallorca wurden nicht weniger als 25 Villen mit einem Wert von über 5 Mio. Euro verkauft, auf ganz Mallorca waren es 30 Villen in dieser Preislage. Wenn man bedenkt, dass diese Angaben nur auf Informationen unserer Kunden und Berater beruhen, wechselten im letzten Jahr wahrscheinlich deutlich mehr als 30 Villen den Besitzer. Das ist ein Rekordergebnis.”

Das Portfolio von Mallorca Sotheby´s International Realty umfasst 317 Immobilien, von denen 236 mit über 2 Mio. Euro bewertet sind. 23 dieser Immobilien liegen über 10 Mio. Euro, wobei eine Vielzahl, auf besonderen Wunsch der Kunden, diskret angeboten wird.

Ibiza Sotheby´s International Realty verfügt über 82 Immobilien, die zum Verkauf stehen – darunter 59 Villen über 2 Mio. Euro. In der Regel bietet der führende Makler für Luxus-Immobilien nur Villen über 2 Mio. Euro bzw. Apartments über 1 Mio. Euro an – da es jedoch deutlich an Apartments fehlt, besteht das Angebots-Portfolio auf Ibiza zu 90% aus Villen.

“Typische Mallorca Sotheby´s International Realty Kunden suchen ein neu gebautes oder komplett saniertes Objekt, bevorzugt äußerst geschmackvoll eingerichtet, in das sie einfach einziehen und es vom ersten Moment an genießen können” führt Daniel de Chavarria Waschke weiter aus. “Solche Objekte machten auf Mallorca den Hauptanteil der oben genannten Villen-Verkäufe aus. Dagegen werden sanierungsbedürftige Immobilien immer unbeliebter.”

Der Immobilien-Manager hat aber noch einen weiteren Trend in 2013 erkannt – das Wiederaufleben von Port Andratx als begehrte Lage für luxuriöse Domizile. Noch vor drei Jahren lagen die Verkaufsaktivitäten in der Region Bendinat, Costa d´en Blanes und Puerto Portals, nur ein paar Kilometer westlich der Inselhauptstadt Palma, auf dem gleichen Niveau wie in Port Andratx. Recherchen der Mallorca Sotheby´s International Realty haben aber gezeigt, dass dort allein im vergangenen Jahr Immobilien im Gesamtwert von über 250 Mio. Euro verkauft wurden, also mehr als doppelt so viel wie in den oben genannten, Palma-nahen Lagen. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis der von Mallorca Sotheby´s International Realty verkauften Immobilien lag im letzten Jahr bei über 9.000 Euro.

“Die internationale Käuferliste wird von deutschen Staatsbürgern angeführt, gefolgt von Briten und Skandinaviern” so Daniel de Chavarria Waschke. “Interessanterweise weicht diese Rangfolge von unseren damaligen Analysen ab, die eigentlich die Briten mit rd. 30% deutlich vor den Deutschen mit 22% sahen. Vielleicht ist dies aber auch ein Hinweis, dass mit einer wachsenden Nachfrage von Briten in 2014 zu rechnen ist.” Das zurückhaltende Kaufverhalten von russischen Staatsbürgern wird sich nach seiner Einschätzung positiv verändern da sie allmählich den Charme Mallorcas entdecken.

Auch das kürzlich in Kraft getretene Gesetz, das ausländischen Investoren automatisches Wohnrecht gewährt, wenn sie den Kauf einer spanischen Immobilie ab 500.000 Euro oder mehr mit privaten Mitteln finanzieren, wird die Nachfrage von Käufern aus China, dem mittleren Osten sowie aus anderen Ländern außerhalb des Schengener Abkommens forcieren.

Drüben auf Ibiza ist die Stimmung ebenfalls positiv. Laut Glynn Evans, Direktor der Ibiza Sotheby”s International Realty mit Sitz in der neuen Marina Botafoch, ist es auf Ibiza nicht einfach, an Zahlen zu kommen. Vielleicht gehört das aber auch zum geheimnisvollen Nimbus der Insel. Nach allgemeiner Einschätzung haben in 2013 zwischen 18 und 25 Villen in der Preisklasse über 2 Mio. Euro den Besitzer gewechselt. “Wir als Unternehmen sind in das Jahr 2014 mit laufenden Verhandlungen von fünf Immobilien-Objekten mit einem Gesamtwert von über 10 Mio. Euro hineingegangen” äußert sich Glynn Evans zufrieden. “Es sind verschiedene Nationalitäten dabei, darunter Franzosen, Deutsche, Engländer, Spanier und Portugiesen.”

“Ich höre immer wieder, dass Südfrankreich im gleichen Satz erwähnt wird wie Ibiza” führt Glynn Evans aus. “Beide Regionen bieten exzellenten Service, gehobene Restaurants und die feinsten Häuser mit bekannten Besitzern, jedoch herrscht der allgemeine Konsens, dass Ibiza das gewisse Etwas gegenüber Südfrankreich hat – und das ist der so genannte “Cool”-Faktor. Unsere Kunden sind zwar vermögend und lieben das exklusive Leben, aber wenn ihnen danach ist, können sie sich auf Ibiza auch mit Flip Flops in irgendeine Strandbar setzen – und für eine Weile einfach sie selbst sein. Wir ziehen ganz klar eine Klientel an, die sich früher für Frankreich entschieden hätte, heute jedoch die einzigartige Ausstrahlung und Charme der mediterranen Insel präferiert.”

Die “Isla Blanca” ist auf jeden Fall ein etablierter Prominenten-Stammplatz. Beyonce und Baby Blue, David und Samantha Cameron, Tennis-Schwarm Rafael Nadal, Salonlöwin Paris Hilton, Wolf of Wall Street-Star Leonardo DiCaprio und Supermodels wie Bar Refaeli, Doutzen Kroes und Kate Moss verbrachten ihren Sommerurlaub 2013 auf Ibiza.

“In 2013 wurde unsere Käuferliste von britischen Staatsbürgern angeführt. Auch bei den Anfragen in unserem neuen Büro in der Marina Botafoch dominierten die Briten mit rund 40%, gefolgt von den Deutschen mit 10% sowie den Holländern, Spaniern und Italienern mit je 7%” stellt Glynn Evans fest. “Für 2014 wird mit einem höheren Bedarf an Luxus-Immobilien, vor allem durch U.S. Bürgern gerechnet. Viele Amerikaner verbringen ihren Sommerurlaub bereits regelmäßig auf Ibiza. Dabei nutzen sie bisher noch Mietobjekte und Charter-Yachten – jedoch ist die Tendenz nach Eigentum deutlich erkennbar. Das bestätigen uns auch viele unserer Kollegen aus den mehr als 300 Büros von Sotheby”s International Realty® in den USA.”

Als Innovation wird die Balearics Sotheby”s International Realty in 2014 einen so genannten “short-term rentals service” auf Mallorca und Ibiza einführen. In der Regel nutzen die Besitzer von Ferienhäusern ihre Immobilie zwischen 6 und höchstens 10 Wochen pro Jahr. Den Rest des Jahres steht sie leer, muss aber trotzdem ganzjährig gepflegt und verwaltet werden. Eine Kurzzeit- oder Ferienvermietung könnte für den Eigentümer nicht nur finanziell interessant sein, sondern auch den jeweiligen Mieter zu einem Hauskauf anregen. Das einzige, was Immobilienbesitzer benötigen, ist eine Vermietungslizenz, die sie bei der Inselbehörde auf den Balearen beantragen müssen. Den Rest übernimmt die Balearics Sotheby”s International Realty und organisiert die Vermietungen im Namen der Eigentümer über das weltweite Netzwerk der Sotheby´s International Realty®.

Dass hier ein neuer Markt entsteht, bestätigt auch Frontur, Spaniens Institut für Touristik-Studien, das über 2013 von einem Rekordjahr spricht was die ausländischen Besucherzahlen auf den Balearen angeht. Dabei kamen die meisten Touristen aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden.
Die aktuellen Statistiken deuten darauf hin, dass zukünftig mit einer verstärkten Nachfrage nach Ferienvermietungen zu rechnen ist. 11,1 Mio. Ausländer entschieden sich im letzten Jahr, ihren Urlaub auf den Inseln zu verbringen – das war eine Steigerung von 7,2% gegenüber 2012 und entspricht einem Anteil von 18,3% aller Spanienurlauber. Damit rangieren die Balearen schon an zweiter Stelle hinter Katalonien mit 15,5 Mio. Besuchern (+ 8% Steigerung im Vgl. zu 2012), das mit 25,7% den größten Anteil am Gesamtmarkt hat.
In 2013 konnte Spanien mit 69,9 Mio. ausländischen Touristen eine Steigerung von 5,6% gegenüber 2012 verbuchen – und stellt damit einen neuen Besucherrekord auf.

Pollensa Mallorca
Das Foto zeigt eine komplett renovierte Finca aus dem 14. Jahrhundert mit einem 12.000 m² großen Grundstück. Sie kombiniert den traditionellen Stil des historischen Hauses mit einem exquisiten kosmopolitischen Design. Rund 700 m² Wohnfläche stehen, verteilt auf 2 Wohnebenen, zur Verfügung. Die Lage des Objekts garantiert einen atemberaubenden Blick auf die nahe gelegenen Berge.
Kaufpreis: 3.5 Mio. Euro
Weitere Informationen unter www.mallorca-sothebysrealty.com
Objekt-Referenznummer 6524

San Jose Ibiza – Neubau-Villa in Vista Allegre
Brandneue, nach Süden ausgerichtete Villa in gesicherter Gemeinschaftsanlage “Vista Alegre” mit offenem Meerblick über die Halbinsel Porroig und Formentera, in exklusivem Design und nach höchsten Baustandards errichtet. Die Wohnfläche beträgt 556 m². Größe des Grundstücks ca. 1.500 m².
Kaufpreis: 3,95 Mio. Euro
Weitere Informationen unter www.ibiza-sothebysrealty.com
Objekt-Referenznummer 6537

Bildrechte: Balearics Sotheby´s International Realty

Pressekontakt
Unternehmen:
Balearics Sotheby´s International Realty
Regine Wolfgramm
Avenida de Mateo Bosch, 7 Local 2 07157 Puerto Andratx Mallorca
Tel: +34 971 674 807
Email: regine@mallorcasir.com
Agentur:
engelconsult
Hans-Michael Engel
Am Ruhrstein 15 45133 Essen
Tel: 0201 4554 151
Email: info@engel-consult.de

Quelle: http://www.ptext.net/nachrichten/balearen-liefern-rekordzahlen-spaniens-immobilienmarkt-734584