Be Live und Blue Bay Hotels erwägen eine Fusion

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Der Hotelbereich der Globalia-Gruppe, Be Live Hotels, und die BlueBay-Hotelkette prüfen die Möglichkeit, ihre Geschäftsprojekte zusammenzulegen, um ein führendes Unternehmen des Sektors mit einer starken Berufung zur internationalen Expansion zu schaffen, wie von beiden Unternehmen berichtet wurde.

Die daraus resultierende Gruppe würde ein Inventar von fast 100 Hotels und mehr als 21.000 Zimmern verwalten, meist in 4- und 5-Sterne-Kategorien, verteilt auf mehr als 15 Länder.

AEinblendung
Websolutions

Neben der Präsenz an den wichtigsten Urlaubszielen in Spanien, der Dominikanischen Republik oder Mexiko würde die Gruppe auch Niederlassungen u.a. in Kuba, Portugal, Marokko oder Kolumbien haben.

Globalia befindet sich mitten in einem Transformationsprozess. Die Kette einigte sich im November mit Iberia über den Verkauf ihrer Fluggesellschaft Air Europa für 1.000 Millionen Euro. Beide Unternehmen sind in Gesprächen, um den Betrieb nach dem Coronavirus umzustrukturieren. Darüber hinaus hat der Familienkonzern Hidalgo die Fusion seiner Reisebüros mit Barceló vor einem Monat wegen der Covid-Krise verschoben.