“Bella” startet heftig auf Mallorca

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Bella” hat heute Morgen (28.12.2020) mit seinen heftigen Windböen vielen Bürgern Mallorcas den Schlaf geraubt. Die Sturmböe, benannt nach dem britischen Wetterdienst (Met Office), machte sich am späten Sonntag in den Küstengebieten bemerkbar und verstärkte sich in den frühen Morgenstunden, wodurch Gegenstände und Äste auf die Straßen fielen. Auf den Gipfeln könnte er an diesem Montag 110 Stundenkilometer überschreiten.

Der Sturm, der uns voraussichtlich bis zum Ende des Jahres begleiten wird, bringt auch niedrigere Temperaturen und eine sehr schlechte See mit Wellen, die sechs Meter überschreiten können.

AEinblendung

Die Delegation des AEMET auf den Balearen hält die Inseln in hoher oranger Alarmbereitschaft für diese Phänomene. Der heutige Montag wird von Bella geschüttelt, der Himmel neigt vorübergehend zu wolkigen Abschnitten mit einigen gelegentlichen Schauern vorzugsweise am Morgen.

Während auf der Halbinsel Bella für einen Rückgang des Quecksilbers sorgt, steigt es auf den Balearen nachts deutlich und tagsüber leicht an.