Bitte keinen Streik der Müllabfuhr auf Mallorca

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Die Federació d’Entitats Locals de les Illes Balears (FELIB) ruft dazu auf, den für diesen Donnerstag (14.10.2021) geplanten Streik der Müllabfuhr in den Gemeinden Mallorcas abzusagen.

In einer Erklärung sagte ihr Vorsitzender Antoni Salas, dass die Absage des Streiks das Beste für die Gesellschaft sei und dass dieser Protest angesichts der fortgeschrittenen Verhandlungen zwischen den Parteien über einen Branchentarifvertrag “keinen Sinn” habe.

Lesetipp:  "Mallorca-Jens" auf der Siegerstrasse
Bitte keinen Streik der Müllabfuhr auf Mallorca
Bitte keinen Streik der Müllabfuhr auf Mallorca

Die Beschäftigten der Residuos Sólidos Urbanos (RSU), des Sperrmülls, der Grünpunkte und der Straßenreinigung auf Mallorca haben in einer Versammlung Anfang des Monats einstimmig beschlossen, ab Donnerstag um 21.00 Uhr in den Streik zu treten.

Für den heutigen Mittwoch ist eine Sitzung beim Tribunal de Arbitraje y Mediación de las Islas Baleares (TAMIB) anberaumt, um zu versuchen, den Protest zu vermeiden und eine Einigung zu erzielen.

Die FELIB erinnert an die “enorme Arbeit”, die geleistet wurde, um einen regionalen Arbeitgeberverband von Unternehmen für die Sammlung von festen Siedlungsabfällen, Sperrmüll, Grüngut und sauberen Punkten zu schaffen.

Es sei der “vorherige Schritt” zu den aktuellen Verhandlungen über einen “fairen” Tarifvertrag für die Arbeitnehmer, der eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und eine “würdige und gleiche” Lohntabelle beinhalte, so Salas.