Boris Becker “unterm Hammer”

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Von 15 Millionen Euro auf knapp 7 Millionen Euro – das nennt sich mal “Wertverlust”. Das ist der aktuelle Schätzwert des Anwesen von “Boris Becker” in der Nähe von Artà. Wie jetzt verlautet soll am 05.06.2014 das Anwesen zur Versteigerung gelangen. Da wird sich garantiert der ein oder andere Bieter über dieses “Schnäppchen” freuen.

Ein Aushang im Amtsgericht von Palma de Mallorca, inkl. aller Details (Aktenzeichen ETJ 311/2012), kündigt die anstehende Versteigerung an, die am 05.06.2014 um 09.45 Uhr beginnen soll.

Daraus wird ersichtlich dass der Kläger und Bauunternehmer “Melchor Mascaró” auf die Begleichung seiner Kosten durch Beckers Firma (Goatbridge SL) in Höhe von knapp 550.000 Euro klagt. Bereits 2012 konnte eine Zwangsversteigerung nur knapp abgewendet werden, damals ging es unbezahlte Rechnungen an eine Gartenbaufirma, die Zahlung von 350.000.- Euro traf damals im “letzten Moment” ein. Und auch das Finanzamt will Kohle sehen, eine Nachzahlung von knapp 135.000.- Euro ist hier Thema.

“Finca Boris Becker” – eine “never ending story”. Angefangen kurz nach dem Kauf, mit einem Baustopp wegen illegaler Bebauung auf dem, aus 8 Einzelparzellen bestehenden Anwesen, dann 2003 Abriss einige Bebauungen, 2006 Einweihung und, nur ein Jahr später dann schon die Ankündigung des Verkaufs. Mal schauen wie es weiter geht.

Beitrag aktualisiert am 15.04.2014 | 13:36