“Britische Deeskalation” bremst die Tourismussaison auf den Balearen

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Die britische Deeskalation, die in vier Phasen erfolgen wird, hat eine Handvoll Fragen über die touristische Saison auf den Balearen, insbesondere Mallorca, und ihre wirtschaftliche Erholung aufgeworfen. Boris Johnsons Ankündigung wurde von den großen Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern, die in Großbritannien tätig sind, mit Resignation aufgenommen, vor allem weil sie nicht wissen, wann sie ihre Urlaubspakete anbieten und vermarkten können.

Im Prinzip wird als Datum für die Aufhebung der Einschränkungen für Reisende der 17. Mai in Betracht gezogen, obwohl dies von vielen Variablen abhängt. Laut dem am Montag (22.02.2021) von Johnson veröffentlichten Fahrplan wird der Prozess “mit Bedacht” durchgeführt werden.

AEinblendung
Websolutions

Mit einem Osterfest ohne britische Reisende und Touristen liegt der Fokus nun auf dem Start der Sommersaison. Johnson hat seinen Plan im Unterhaus skizziert und ausgeführt, dass er in vier Tranchen ablaufen wird. Außerdem werden zwischen den einzelnen Schritten etwa fünf Wochen liegen, vier, um Daten über die Auswirkungen der Lockerungen zu sammeln, und eine, um die Öffentlichkeit darüber zu informieren, was als nächstes passieren wird.

Nach den Prognosen der britischen Regierung ist es wahrscheinlich, dass am 12. April Geschäfte, Friseure, Fitnessstudios und Inneneinrichtungen wieder ihren Betrieb aufnehmen können, obwohl alle Augen auf den 17. Mai gerichtet sind. Hier sollten die meisten Einschränkungen aufgehoben werden und Kneipen und Restaurants können wieder in Innenräumen betrieben werden.

Wenn der vom Premierminister verkündete Plan aufgeht, wird die letzte Phase am 21. Juni beginnen und die Lockerung aller auf soziale Kontakte gerichteten Beschränkungen mit sich bringen. Zum Beispiel, so Johnson, werden Großveranstaltungen, wie Hochzeiten, wieder stattfinden können.