Britische Regierung entwickelt “Impf-Pass”

Lesedauer des Artikels: 3 Minuten -

Einem Bericht der Times vom Freitag (05.02.2021) zufolge arbeiten verschiedene Ministerien der britischen Regierung an der Erstellung eines Impfpasses. Dieser Pass könnte ab Mai 2021, wenn das Impfprogramm in Großbritannien voraussichtlich die Aufhebung der Beschränkungen ermöglicht, den Tourismus im Ausland erlauben.

Griechenland, so ist zu hören, ist ein Land, das ab Mai britische Touristen mit einem Impfpass zulassen wird. Der Präsident der Hoteliers-Konföderation des Landes, Grigoris Tasios, sagt, dass Griechenland bereit sein wird, Touristen zu empfangen, die kein Risiko für eine Übertragung oder Infektion darstellen.

AEinblendung

Griechenlands Premierminister Kyriakos Mitsotakis hat sich für die Einführung eines gemeinsamen Impfpasssystems eingesetzt und dies vor einigen Wochen in einem Schreiben an die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, vorgeschlagen.

Griechenland und Israel verhandeln derzeit über ein bilaterales Abkommen für ein Impfzertifikat, das Reisen ohne jegliche Maßnahmen, d.h. Tests oder Quarantäne, ermöglichen würde. Andere Länder schreiten bei der Entwicklung von Impfpässen voran. Dänemark hofft, dass er innerhalb von drei bis vier Monaten einsatzbereit ist, während Schweden zuversichtlich ist, dass er bis zum Sommer eingeführt werden kann.

In Spanien drängt die Außenministerin Nadia Calviño auf die Einführung eines gemeinsamen europäischen Impfpasses. Während einer Online-Konferenz “Europa 2021”, die vom Handelsblatt organisiert wurde, erklärte Calviño, dass dieser Pass zur Erholung des europäischen und nationalen Tourismus beitragen und ein “starkes Wachstum” in der zweiten Jahreshälfte ankurbeln würde.

Obwohl es ihrer Meinung nach sehr schwierig” sei, Vorhersagen zu treffen, betonte die Ministerin, die auch dritte stellvertretende Ministerpräsidentin ist, ihre Hoffnungen für die Sommertourismus-Saison. Um dies zu ermöglichen, soll ein harmonisierter Impfpass, der “so bald wie möglich” eingeführt werden soll, die sichere Mobilität und das Vertrauen der Reisenden wiederherstellen.

Das Impfprogramm, fügte Calviño hinzu, sei der Schlüssel zur Erholung und zur Rückkehr des Tourismus in die Regionen Spaniens, die am meisten von ihm abhängig sind, zu denen auch die Balearen gehören. Wenn das Programm zufriedenstellend verlaufe, werde die spanische Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte ein starkes Wachstum verzeichnen: “Je schneller der Fortschritt der Impfung, desto schneller wird die Trendwende eintreten.”

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, hat gesagt, dass es eine gute Idee wäre, ein gegenseitig anerkanntes Zertifikat oder einen Pass auf europäischer Ebene zu haben. Das würde den Geimpften “das Leben leichter machen”.