Can Pere Antoni: eine Müllhalde auf dem Meeresgrund

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Ein von “Gaceta Náutica” aufgenommenes Video hat festgehalten, wie zwei Emissionen am Strand von Can Pere Antoni am vergangenen Donnerstag (13.09.2018) alle Arten von Müll den Meeresboden verunreinigen, als die Regenfälle zu einem erneuten Überlauf der Kläranlage Coll d’en Rabassa, des Regenwassernetzes und der Schließung von Stränden durch Abwasser führten.

Die Bilder zeigen einen Meeresboden, der in eine Müllhalde verwandelt wurde, wo aus einem großes Rohr immer wieder alle Arten von Kunststoffen, Feuchttüchern, Tampons, Aluminiumfolie, organischen Ablagerungen und trübem Wasser fliessen, während einige Fische herumschwimmen.

Can Pere Antoni: eine Müllhalde auf dem Meeresgrund
Can Pere Antoni: eine Müllhalde auf dem Meeresgrund

Das Problem liegt in den alten Kläranlagen, deren Kapazität nicht ausreicht, um Abwasser und Regenwasser gleichzeitig aufzunehmen, was bei jedem Regen passiert.

In Palma ist der Bau einer neuen Kläranlage in Coll d’en Rabassa mit einem Auffangtank geplant, der die Verschmutzung bei Regen reduziert. Die endgültige Lösung für die Verschmutzung des Meeres muss jedoch warten, bis diese und der neue “Sammler” fertig sind, was zumindest bis 2020 dauern dürfte.

Die Umweltstaatsanwaltschaft sieht unterdessen keine Straftaten bei der Einleitung von Schmutzwasser an Stränden und hat bereits angekündigt, dass sie die Beschwerden sammeln wird.

Foto: Screenshot / Youtube