Consell gewährt Richard Bransons Hotelprojekt

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Das Departement Territori des Consell de Mallorca hat der Reform und Erweiterung der possessió von Son Bunyola, wo der britische Geschäftsmann Richard Branson ein Landhotel ansiedeln will, im allgemeinen Interesse zugestimmt. Nach jahrelanger Aufarbeitung schließt der Consell nun einen wesentlichen Schritt für den neuen Hotelbetrieb auf einem 251 Hektar großen Grundstück in einem geschützten ländlichen Gebiet ab.

AEinblendung
NewAktuellesKanaren

Im vergangenen März genehmigte die Umweltkommission der Balearen das neue Projekt des Bauträgers Arenas & Dunas Resort S.L., allerdings mit Auflagen, wie dem Verbot der Erweiterung neuer Räumlichkeiten oder dem Verbot des Baus von Tennisplätzen.

Für seinen Teil, unter den Bedingungen, die von der Consell de Mallorca auch betont, dass die bestehenden Terrassen und Trockenmauern oder neu geschaffenen in gutem Zustand erhalten werden müssen, sowie “die Abholzung muss die unbedingt notwendig für die Ausführung der Arbeiten sein”, wie in der Resolution, die gestern (30.09.2020) im Amtsblatt der Balearen veröffentlicht wurde.

Das departamento insular de Patrimonio selbst legte auch Änderungen im Basisprojekt fest, die sich auf die Wiedererlangung der alten Ölmühle bezogen, sowie die Nutzung einer besonderen Art von Land für den Wiederaufbau der Marjaden.

Es sei darauf hingewiesen, dass der Sturm vom 29. August des Jahres den Besitz des britischen Tycoons ernsthaft in Mitleidenschaft gezogen hat. Die starken Windböen betrafen einen Teil der Fassade und den mittelalterlichen Turm.

Mit dem neuen modifizierten Projekt kann die Liegenschaft nun beim Rathaus von Banyalbufar eine Baugenehmigung beantragen.