Cort präsentiert seinen “Pla d’Estiu”

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Der Stadtrat von Palma hat in seinen Kinder-Sommerplan die Aktivitäten und Initiativen aufgenommen, die die verschiedenen Bereiche des Stadtrats für diese Sommermonate geplant haben, mit dem Ziel, den Kindern und ihren Familien nach den Monaten der Ausgangssperre durch COVID-19 ein vielfältiges Angebot und einen Treff- und Sozialisationspunkt zu bieten.

Der Rat wird 60 Aktivitäten, 5.340 Plätze in Schulen und Sommercamps, 1.300 Plätze in Sportkursen für Kinder und schulische Unterstützung für 340 Kinder sowie die Eröffnung von vier Gemeindeschulen anbieten, zusätzlich zum sozialpädagogischen Dienst der Gemeindeintervention.

AEinblendung

Ein weiteres Novum ist, dass die verschiedenen Initiativen dezentralisiert wurden und fast 30 Stadtviertel in Palma erreichen werden. Der Bürgermeister, José Hila, der Stadtrat für Kultur und Soziales, Antoni Noguera, der Stadtrat für Bürgerbeteiligung und innere Verwaltung, Alberto Jarabo, der Stadtrat für Bildungs- und Sprachpolitik, Llorenç Carrió, und der Stadtrat für Sport, Francisco Ducrós, haben die wichtigsten Aspekte dieses Plans im Detail erläutert.

“Unser Engagement für Kinder ist absolut. Palma ist eine kinderfreundliche Stadt, die von der UNICEF akkreditiert ist, und wir haben die Empfehlungen, die diese Einrichtung uns in den Städten gibt, aufgegriffen”, erklärte der Bürgermeister.

“Nach allem, was sie dieses Jahr durchmachen mussten, haben sie den bestmöglichen Sommer verdient. Darüber hinaus sind Familien mit komplizierten Situationen konfrontiert und brauchen in vielen Fällen Unterstützung und Versöhnung sowie Vorschläge für erzieherische Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche”, sagte Hila, der hinzufügte, dass “wir reagieren müssen, um die Auswirkungen der Ausgangssperre auszugleichen. Damit niemand zurückbleibt und mögliche soziale, kulturelle und digitale Unterschiede überwunden werden”.

Der von Cort geförderte Sommerplan umfasst kulturelle und erzieherische Aktivitäten, wie Bildungskonzerte oder Filmvorführungen für Familien, Sommerschulen in 28 öffentlichen Zentren in Palma, Freizeit- und Sportaktivitäten, darunter der IME-Sommercampus, Schwimm- und Tenniskurse und schließlich soziale und sozialpädagogische Programme, die sich auf die Unterstützung von Schulen konzentrieren, wie das Programm Caixa Pro Infància in Absprache mit La Caixa.