Costas genehmigt doch Kinderspielplätze an den Stränden von Port de Pollença

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Costas korrigiert und ermächtigt nun das Ajuntament de Pollença auf Mallorca, die Spielplätze und Picknickbereiche an seinen Stränden zu unterhalten und gleichzeitig einen Antrag auf eine dauerhafte kommunale Konzession für diese Einrichtungen zu bearbeiten. Dies erklärte gestern der Bürgermeister Tomeu Cifre Ochogavía (Tots).

Erst diesen Montag (22.02.2021) haben die Anwohner der Moll, die vor zwei Wochen gegen die Entfernung der Spielplätze an den Stränden demonstriert haben, bei Costas 1.300 Unterschriften für den Erhalt der Schaukeln an ihrem jetzigen Standort abgegeben.

AEinblendung

Der Bürgermeister erklärte gestern, dass der Stadtrat am Freitag den neuen Bericht von Costas erhalten hat, der nun mit dem Ziel analysiert wird, die Spezifikationen zu entwerfen, die die öffentliche Ausschreibung für die Bereitstellung von Dienstleistungen an den Stränden im Sommer 2021 regeln werden.

Es sollte daran erinnert werden, dass die Änderung des Kriteriums von Costas, das die Schaukeln im Prinzip nur dann erlaubt, wenn ein alternativer Standort außerhalb des öffentlichen Bereichs nicht möglich ist, auf eine Änderung des Kriteriums der Conselleria de Medi Ambient reagiert, die zunächst gegen die Anlagen berichtete.

In seinem letzten Bericht vermied es Medi Ambient als Reaktion auf die Vorwürfe der Gemeinde, über die Schaukeln oder Picknickplätze zu berichten und gab damit das Argument der Gemeinde zu, dass es sich dabei nicht um saisonale, sondern um permanente Einrichtungen handelt. Der Bürgermeister begrüßt den Wechsel des Kriteriums der Verwaltungen.