CRESQUES ABRAHAM

Cresques Abraham erblickte um das Jahr 1325 im jüdischen Stadtviertel der Ciutat de Mallorca, dem heutigen Palma, das Licht der Welt. Er heiratete Setaddar, die ihm zwei Kinder schenkte: Jafudà Cresques und Astruga, die den Händler Marzoch Mediní heiratete. Er war ein angesehener jüdischer Kartograph aus Mallorca und er war gelernter Uhrmacher und Hersteller von nautischen Instrumenten.

Über sein Leben ist wenig bekannt. Er ist eine herausragende Persönlichkeit der Mallorquinischen Schule für Kartographie, die im 14. Jh. ihre Blütezeit hatte. Er war Meister der Karten des Königs von Aragón. Peter der Zeremoniöse ernannte ihn 1368 zum Mitglied der königlichen Familie.

Cresques Abraham hinterließ eine von ihm erstellte Reihe zahlreicher geographischer Karten, die heute verschollen sind. Ihm werden weitere anonyme Karten zugeschrieben, einige mit ziemlich gut fundierten Kenntnissen, wie der bemerkenswerte Atles Català (Katalanische Weltatlas) aus dem Jahre 1375, bei dessen Erarbeitung er von seinem Sohn Jafudà Cresques unterstützt wurde. Die Karte befand sich im Jahre 1380 in den Sammlungen des Königs von Frankreich Karl V. In den 1380er Jahren führte er ähnliche Aufträge für die Könige von Frankreich und Aragón aus. Auch ist er Urheber der Farhi Bibel (1382). Er verstarb in den Jahren zwischen 1381 und 1387 in Ciutat de Mallorca.

DeutschEspañolEnglishFrançais
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.