Cuevas del Hams

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Die Coves dels Hams auf Mallorca wurden am 2. März 1905 von Pedro Caldentey entdeckt. Das an der Straße nach Manacor gelegene verästelte Höhlensystem besitzt wie die Coves del Drac einen unterirdischen See, der aber weniger ausgedehnt ist. Den ungewöhnlich baumartig gewachsenen Formen der Stalaktiten und Stalagmiten verdanken die Höhlen ihren Namen. Hams ist ein mallorquinisches Wort für Angelhaken bzw. Harpunen.

Lesetipp:  Cuevas del Drac
Cuevas del Hams
Cuevas del Hams

Der Sohn des Entdeckers, Lorenzo Caldentey, stattete die Höhlen mit der heute zu sehenden Beleuchtung aus. Die Besichtigung der Tropfsteinhöhlen findet in von mehrsprachigen Führern geführten Gruppen statt. Auf einem etwa 500 Meter langen Rundgang durchquert man so gut ein Dutzend unterschiedlicher Höhlen. In einer der Höhlen findet dabei eine Konzertshow „Magical Mozart“ mit Lichteffekten statt, die der Show in der Höhle von Coves del Drac sehr ähnelt. Mit Lichterketten geschmückte Ruderboote gleiten während dieser Show über einen kleinen See, auf denen Musiker klassische Musik spielen. Die Höhlen werden in den Sommermonaten sehr stark besucht.

Höhlen & Grotten | Cuevas del Hams
07680 Porto Cristo · Ctra. Manacor – Porto Christo, s/n

Telefon: 0034 971 820988
Telefax: 0034 971 820271
Internet: www.cuevas-hams.com

Beitrag aktualisiert am 22.09.2021 | 07:17