Das öffentliche Anwesen von Raixa wird künftiger Sitz der Schule der “Margers”

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Die künftige Schule der “Marger” wird in Raixa angesiedelt sein. Die consellera insular de Sostenibilidad y Medio Ambiente, Aurora Ribot, kündigte gestern (02.06.2020) ihre Absicht an, das emblematische öffentliche Anwesen von Bunyola wiederzubeleben, das nicht nur eine neue Unterkunft beherbergen, sondern auch die zukünftigen Studenten der “Margers” aufnehmen wird.

Ribot versicherte, dass die Kurse für Waldarbeiter bis zum nächsten Oktober bereits 300 Stunden für das Erlernen der Technik des Trockensteins umfassen, während man darauf wartet, dass das Bildungsministerium die berufliche Zertifizierung ausstellt.


“Wir wissen, dass sie auf dem Tisch liegt, und wir hoffen, dass die Zertifizierung bald eintrifft, denn im Moment haben wir sie bereits in die Forstkurse aufgenommen”, erklärte sie.

Ribot sagte, dass das Projekt zur Wiederherstellung der “cases de l’amo” als zukünftiges Refugio auch das Hauptquartier der Schule umfassen könnte. “Wir verstehen, dass es weite und durchsichtige Räume gibt, die es uns erlauben würden, die Schule einzubeziehen”, erklärte sie, während sie einräumte, dass sich das Projekt noch in einer “embryonalen Phase” befindet.

Vorerst plant der Rat, einen Ideenwettbewerb für die Sanierung der Häuser auszuschreiben, “in denen auch die Schule projektiert werden soll”. Das Umweltministerium ist zuversichtlich, dass es das Projekt noch in dieser Legislaturperiode vorantreiben kann.

Die Schutzhütte auf dem öffentlichen Gelände wird ihrerseits für 50 Personen Platz bieten und will die Trockenmauerroute von Bunyola nach Alaró verbessern.