“Denkmalschutz” vs. “Solar-Park” in Selva

So kann man es auch machen, oder zumindest versuchen. Weil die Bewohner und Anwohner nicht mit dem geplanten “Solar-Park” in Selva einverstanden sind, versucht man es jetzt mit einer “pfiffigen” Lösung.

Mit einer tollen Idee will das Rathaus der Gemeinde den geplanten Park verhindern. Einen entsprechenden einstimmigen Entschluss fasste der Gemeinderat am vergangenen Mittwoch (13.03.2019).


Das Rathaus prüft nun, zwei Häuser und ein Bewässerungssystem in dem betroffenen Gebiet S’Hort d’en Coll unter Denkmalschutz zu stellen, um so den Bau des “Solar-Park” zu verhindern, so Bürgermeister Antoni Daniel Frontera. Ob der “Trick” funktioniert bleibt allerdings abzuwarten.

Hintergrund

Ein in Palma ansässiges Unternehmen möchte in de Gemeinde Selva einen “Solar-Park”, der gut 5.000 Megawatt Leistung haben soll, einrichten. Die Energie soll mit etwa 12.000 Solar-Paneelen erzeugt werden.

Die Planungs- und Genehmigungsphase läuft aktuell, interessierte Bürger können die Pläne und Entwürfe im Rathaus von Selva einsehen.

Anwohner sind natürlich nicht nur positiv diesem Vorhaben gegenüber eingestellt, es werden bereits Gutachten vorbereitet. Vor allem “mögliche negative Einflüsse des Solarparks auf das Landschaftsbild” sind einige der vorgebrachten Argumente.

“Denkmalschutz” vs. “Solar-Park” in Selva
10 (99.8%) | 808 Bewertung[en]
DeutschEspañolEnglish
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.