Deutsche Fluggesellschaften ändern ihre Flüge nach Mallorca

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

Deutsche Fluggesellschaften sind dabei, Flüge nach Mallorca umzuplanen, um die Ausgangssperre zu mildern, die Bundeskanzlerin Angela Merkel in Deutschland verhängen will, um die Zunahme von Infektionen mit dem COVID-19 in den Bundesländern zu beseitigen.

Die Ausgangssperre, die die erste wäre, die durch die Pandemie im Land eingeführt würde, wird zwischen 21.00 und 05.00 Uhr durchgeführt und erlaubt nur wesentliche Dienstleistungen. Dies wirkt sich direkt auf den Touristenverkehr nach Mallorca aus. Daher werden TUI Fly, Eurowings, Condor, Lufthansa und andere Fluggesellschaften alle Flugpläne für die Ein- und Ausreise auf die Insel ändern, um die Ausgangssperre nicht zu verletzen.

AEinblendung

In Anbetracht des geringen Verkehrsaufkommens, das es derzeit am Flughafen Palma gibt, wird AENA alle Arten von Erleichterungen in Bezug auf “Slots” (Bewegung der Flugzeuge im Zeitfenster) sowie in Bezug auf die Dienstleistungen im Terminalgebäude von Son Sant Joan bieten.

Die Reiseveranstalter TUI, Alltours, DER Touristik, FTI und Schauinsland zeigen sich ebenso wie die Arbeitgeber der deutschen Reisebüros DRV besorgt, weil sie befürchten, dass die Bundesregierung in Gesundheitsfragen drastischere Maßnahmen ergreift, wie z.B. Grenzschließungen zwischen den Bundesländern mit mehr Ansteckungen.

Die Kanzlerin erklärte im Bundestag, dass die Ausgangssperre nicht wegen der nächtlichen Ansteckungen im Freien, sondern wegen der Verhinderung von Besuchen und Kontakten in öffentlichen Verkehrsmitteln eine sinnvolle Maßnahme sei. Es sei kein absolutes Heilmittel, räumte sie ein, aber in Kombination mit anderen Maßnahmen sei es wirksam. “Das einzige Ziel ist, diese schreckliche Phase der Pandemie zum Wohle aller zu beenden”, sagte sie.

Die deutschen Reisegruppen haben die Entwicklung der Infektionen auf den Balearen fest im Griff und sind mit den Daten der letzten Tage zufrieden, obwohl sie sich gestern im Vergleich zum Vortag verdoppelt haben.

“Wir müssen diese Arbeit fortsetzen und sind sehr zufrieden mit den Maßnahmen, die von der Regierung ergriffen werden, um die maximale Infektion zu kontrollieren. Das Ziel ist es, den Sommer mit optimalen Verhältnissen zu erreichen, um sichere Korridore in den europäischen touristischen Quellmärkten mit Mallorca und anderen Inseln zu schaffen”, sagten gestern Vertreter der Reiseveranstalter.

Beitrag aktualisiert am 17.04.2021 | 06:09