Die Balearen verzeichnen acht Todesfälle innerhalb von 24 Stunden und erreichen damit 51

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Acht Personen, die positiv auf das Coronavirus (Covid-19) getestet worden waren, starben zwischen Dienstag (31.03.2020) und Mittwoch (01.04.2020) auf den Balearen, womit sich die Gesamtzahl der Todesfälle in der Gemeinschaft auf 51 erhöhte.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums waren von diesen acht Todesfällen alle über 75 Jahre alt.


Drei Todesfälle in Wohnheimen auf Menorca und Eivissa

Eine 85-jährige Frau ist in der Residenz von Es Mercadal (Menorca) gestorben, und zwei Bewohner von Can Blai sind in Can Misses gestorben.

Auf Mallorca sind im Universitätskrankenhaus Son Llàtzer ein etwa 90 Jahre alter Mann mit Mehrfacherkrankungen und ein über 80 Jahre alter Mann, ebenfalls mit Vorerkrankungen, verstorben. Im Allgemeinen Krankenhaus starben zwei Männer, einer über 85 und einer über 90, ebenfalls mit früheren Pathologien. In Son Espases schließlich ist ein etwa 75 Jahre alter Mann mit früheren Pathologien an einer durch das Coronavirus verursachten Lungenentzündung gestorben.