Die sechs behindertengerechten Badestellen an den Stränden von Palma sind nach Vereinbarung geöffnet

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

In dieser Woche wurden alle unterstützten Badestellen an den Stränden von Palma, in Cala Major, Can Pere Antoni, Ciutat Jardí, Cala Estancia und den Balnearios 7 und 15 an der Playa de Palma, auf Voranmeldung unter den Telefonnummern 675 618 506 und 691 261 829 eröffnet.

Die Fußgängerbrücke zum Meer wird für Nutzer offen stehen, die keinerlei Hilfe benötigen, aber ihre Nutzung wird eingeschränkt, wenn sie von Personen benutzt wird, die im Voraus einen Termin vereinbart haben, so der Stadtrat von Palma in einer Pressemitteilung.

AEinblendung

Diejenigen, die Hilfe benötigen, müssen telefonisch einen Termin vereinbaren. Termine werden stündlich und viertelstündlich für zwei Personen in allen Bereichen vergeben, außer im Bereich Ciutat Jardí, wo bis zu sechs Personen einen Termin erhalten.

Bis zum 15. Juni und vom 16. bis 30. September gilt der Zeitplan von 11 bis 18 Uhr, von Montag bis Sonntag, außer in Cala Mayor, wo er bis 19 Uhr verfügbar ist. Vom 16. Juni bis zum 15. September wird der Zeitplan von 10 bis 19:00 Uhr, von Montag bis Sonntag und bis 19:30 Uhr in Cala Mayor gelten.

Alle Benutzerinnen und Benutzer müssen von den notwendigen Personen begleitet werden, um die für den Badegenuss notwendigen Operationen durchzuführen (Transfer vom Rollstuhl im “amphibugui” oder den angepassten Krücken oder umgekehrt). Es gibt keinen physischen Kontakt zwischen dem Rettungsschwimmer und dem Benutzer, außer im Falle einer Gefahr.

Der Rettungsschwimmer überwacht und gibt die richtigen Anweisungen zur Aufrechterhaltung der Sicherheit des Benutzers, stellt das notwendige Material für die Zugänglichkeit bereit und reinigt und desinfiziert es nach dem Gebrauch. Er/Sie wird auch eine statische Überwachung durchführen, um die korrekte Verwendung des Materials und die Sicherheitskontrolle zu überwachen.

Dieser Service und die Infrastrukturen, die die Zugänglichkeit der Strände garantieren, waren in den vorherigen Phasen des Abstiegs nicht verfügbar, wurden aber mit Phase 3 aktiviert. Die zugänglichen Toiletten und Duschen werden geschlossen gehalten.