Die Strände der Insel versinken im Meer

In der Nebensaison sind Mallorcas Strände meist verlassen (Quelle: dpa)

In der Nebensaison sind Mallorcas Strände meist verlassen (Quelle: dpa)

Der Klimawandel hat drastische Folgen: Der Meeresspiegel steigt und das Wasser wird berühmte Orte wie Venedig und Dubrovnik verschlingen. Dieses Schicksal droht auch Mallorcas Stränden.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich die Küstenlinie um mehrere Meter ins Landesinnere verschieben wird. Etliche Strände würden dann im Meer versinken. „Wir werden Dutzende Meter Küste verlieren“, sagt Dr. Alejandro Orfila vom Meeresforschungsinstitut Imedea in Esporles dem „Mallorca Magazin“.


Besonders betroffen seien Touristenzentren wie die Playa de Palma und Magaluf. Denn dort sind die ursprünglichen Dünenlandschaften verschwunden und es wurde bis an die Küste gebaut, erklärt Orfila. In Gegenden mit weitgehend natürlichen Küstenabschnitten sei die Gefahr nicht so groß, etwa am Es Trenc oder an der Playa de Muro.

Diesen Beitrag / Angebot bewerten
DeutschEspañolEnglish
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.