Die Woche | 05.05. – 11.05.2018

Müller hat zwölfte Mallorca-Filiale eröffnet
Der Drogeriemarkt Müller hat am Donnerstag (10.5.) eine weitere Filiale auf Mallorca eröffnet. Die neue Niederlassung der deutschen Lebensmittel- und Kosmetik-Kette befindet sich an der Inca-Autobahn gegenüber dem Bauhaus in Marratxí.
Wie der Konzern bekannt gegeben hat, hat der neue Müller-Markt eine Verkaufsfläche von rund 700 Quadratmetern. In den ersten Tagen werden die Kunden mit Rabatten und Sonderangeboten gelockt.
Es handelt sich um die mittlerweile zwölfte Filiale des Drogeriemarktes auf Mallorca. Die größte Niederlassung auf der Insel, mit einer Verkaufsfläche von rund 1.500 Quadratmetern, ist an der Plaza de España in Palma.

Festnahmen im Fall des getöteten Briten auf Mallorca
Wie bereits berichtet, wurde vor fast zwei Wochen ein 30-jähriger Brite mit schweren Kopfverletzungen in Magaluf gefunden und in Mallorcas Großklinikum Son Espases eingeliefert, wo er wenige Tage später verstarb.
Jetzt hat die Polizei auf Mallorca zwei Personen festgenommen: Zum einen den Türsteher einer Diskothek. Der 35-jährige Brite wird verdächtigt, seinen Landsmann geschlagen und getreten zu haben. Als das Opfer am Boden lag, soll der Täter noch mehrmals gegen dessen Kopf getreten haben.
Zum anderen hat die Polizei den Betreiber der Diskothek festgenommen, einen 37 Jahre alten Spanier. Dem Disko-Besitzer wird vorgeworfen, die Tat seines Angestellten vertuscht zu haben.
Gegen die beiden Verdächtigen wird ermittelt.

— Anzeige / Werbung —

Frau auf Mallorca überfährt Freundin ihres Exmannes
Die Polizei auf Mallorca hat eine Frau verhaftet, die versucht haben soll, die neue Partnerin ihres Exmannes zu überfahren.
Der Vorfall geschah am Dienstagabend (8.5.) in Magaluf. Augenzeugen berichten, dass eine Frau in der Calle Federico García Lorca mit ihrem PKW auf den Gehweg gerast ist und dort eine Fußgängerin erfass hat, die zu Boden gestürzt ist. Danach floh die Unfallfahrerin mit hoher Geschwindigkeit vom Tatort.
Das 23-jährige Opfer brach sich beim Zusammenstoß ein Bein und musste in Mallorcas Großklinikum Son Espases eingeliefert werden. Dort befragte die Polizei die Verletzte, die die Fahrerin als Exfrau ihres Partners identifizieren konnte.
Die Beschuldigte wurde festgenommen. Ihr wird vorgeworfen, mutwillig gehandelt zu haben.

Gammelfleisch in Santa Ponça: Vier Festnahmen
Am Dienstag (8.5.) wurden bei einem Fleischhändler in Santa Ponça abgelaufene Lebensmittel sichergestellt. Insgesamt vier Personen wurden festgenommen, wie die Tageszeitung Ultima Hora schreibt, darunter auch die Betreiber, ein Brüderpaar.
Bei der Razzia fanden die Beamten in einer Kühltruhe unter Beuteln mit Eiswürfeln versteckt mehrere Packungen mit abgelaufenen Lebensmitteln. Darauf angesprochen, sagten die Verantwortlichen, dass sie nichts davon gewusst hätten und jemand anderes die Lebensmittel dort abgelegt hätte.
Dieser Version glaubten die Inspekteure jedoch nicht, da das Unternehmen bereits bei fünf weiteren Kontrollen in den letzten sechs Monaten auffällig geworden war. Insgesamt zwei Tonnen Gammelfleisch wurden bei den Inspektionen in der Vergangenheit in dem Betrieb im Industriegebiet Son Bugadelles sichergestellt.

Blaue Flaggen für Mallorcas Strände: Gleiche Anzahl wie 2017
Für Mallorcas Strände gibt es in diesem Jahr die gleiche Anzahl an blauen Flaggen, wie im letzten Jahr, nämlich 32 insgesamt. Das hat jetzt die spanische Umweltschutzvereinigung ADEAC bekannt gegeben. Neu bekommen hat das Gütesiegel, das unter anderem für gute Wasserqualität steht, die Cala Mayor in Palma. Palmas Stadtstrand Can Pere Antoni musste die blaue Flagge schon im letzten August abgeben, nachdem sich große Mengen an Plastikmüll im Wasser angesammelt hatten.
Neben der guten Wasserqualität spielen bei der Bewertung auch die Erreichbarkeit und die Sauberkeit des jeweiligen Strandes eine Rolle.
Insgesamt hat die Umweltschutzvereinigung in ganz Spanien in diesem Jahr 696 blaue Flaggen vergeben. Mallorca erhält also nur einen Bruchteil davon. Allerdings hat das Image der blauen Flaggen in den letzten Jahren auch etwas gelitten: Um das Gütesiegel zu erhalten, bzw. in die Tests mit einbezogen zu werden, müssen die jeweiligen Gemeinden eine Gebühr an die Vereinigung ADEAC zahlen. Das hat zur Folge, dass sich einige Gemeinden auf Mallorca gar nicht mehr um die blauen Flaggen beworben haben.

Kinderpornografie über Skype verbreitet: Festnahme auf Mallorca
Die spanische Nationalpolizei konnte jetzt einen international agierenden Kinderporno-Ring sprengen. Unter den acht Verdächtigen befindet sich auch ein Mann aus Palma. Die anderen mutmaßlichen Kinderschänder stammen aus weiteren spanischen Städten, es gab aber auch Festnahmen in Ungarn, Kanada, Italien und Frankreich.
Den Festgenommenen wird vorgeworfen, kinderpornografisches Bildmaterial in Chaträumen des Nachrichtendienstes Skype verbreitet zu haben. Dabei sollen sie auch Download-Links weiter gegeben haben, unter denen die Chatpartner die Archive herunterladen konnten. Um den Kinderschänder-Ring auszuheben, arbeitete die spanische Polizei mit Beamten aus den anderen betroffenen Ländern zusammen. Zeitgleich erfolgten dann die Zugriffe in den Häusern der Verdächtigen.

Gratis-Parken am Krankenhaus Son Espases bald Realität
Es ist ein leidiges Thema, das auf Mallorca schon seit Jahren diskutiert wird: Die Rede ist vom kostenpflichtigen Parkplatz, der zum Zentralkrankenhaus Son Espases gehört. Seit 2012 werden die Patienten hier, anders als an vielen anderen öffentlichen Kliniken auf Mallorca, zur Kasse gebeten. Ein Tagesticket für den Krankenhausparkplatz kostet über zehn Euro. Jetzt sieht es so aus, als ob sich das bald ändern wird: Derzeit wird am Son Espases eine Fläche mit fast 530 zusätzlichen Stellplätzen erschlossen. Noch vor Ende des Jahres sollen sie von Autofahrern genutzt werden können – und zwar kostenlos.
Wie die Tageszeitung Diario de Mallorca schreibt, könnte in der Folge – aus Konkurrenzgründen – auch der aktuelle Krankenhausparkplatz für Autofahrer gratis werden.

Mehr Fahrgäste in Palmas Stadt- und Nachtbussen
Die Zahl der Fahrgäste in Palmas Stadtbussen hat zugenommen: Im April haben etwa 3,4 Millionen Personen die Busse der Verkehrsbetriebe EMT genutzt, fünf Prozent mehr, als im Vorjahresmonat.
Wie Geschäftsführer Mateu Marcús erklärt hat, ist vor allem die Nutzer-Zahl in den Linien 11, 6, 24 und 20 angestiegen, aber auch die Busse der Linie 1, die zwischen Mallorcas Flughafen und dem Hafen der Inselhauptstadt hin- und herfahren, wurden letzten Monat öfter genutzt, als im April 2017.
Die Verantwortlichen hoben außerdem hervor, dass die im Dezember eingeführten Nachtbusse besonders gut ankommen. Diese Busse der Linien N1, N2, N3 und N4 fahren an den Wochenenden sowie feiertags zwischen Mitternacht und 6:00 Uhr morgens.

Real Mallorca hat sich den Meistertitel vorzeitig gesichert
Real Mallorca ist Fußball-Meister der Segunda División B, Gruppe 3. Am 37. Spieltag konnten die Mallorquiner sich vorzeitig die Meisterschaft in der dritten spanischen Liga sichern. Im heimischen Son Moix Stadion in Palma gewann der RCD gegen den FC Badalona mit 3:1 – und das vor den Augen von über 7.000 Zuschauern.
Bereits in der dritten Spielminute ging Real Mallorca in Führung. Weitere Treffer folgten in der 40. Minute und in der 74. Minute. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff kassierten die Mallorquiner einen Gegentreffer, zum Schlussstand von 3:1.
Mallorcas Drittligist Atlético Baleares hingegen musste sich auswärts gegen Cornellá geschlagen geben. Die Partie endete 1:0. Atlético hat momentan 41 Punkte und muss noch um den Erhalt in der dritten spanischen Liga bangen.

Blutreserven der Gruppen B negativ und 0 negativ knapp
Wer Blutgruppe B negativ oder 0 negativ hat, sollte die balearische Blutbank aufsuchen, um Blut zu spenden, denn hier reichen die Reserven nur noch wenige Tage.
Menschen mit 0 negativ sind sogenannte Universalspender: Das heißt, dass ihr Blut jedem Menschen verabreicht werden kann, sie selbst können aber nur 0 negativ empfangen.
Aber natürlich sind auch Menschen mit allen anderen Blutgruppen zum Spenden aufgerufen. Jeder, der gesund und zwischen 18 und 65 Jahre alt ist und mindestens 50 Kilogramm wiegt, kann Blut abgeben.
Auf den Balearen werden jeden Tag rund 200 Blutspenden benötigt und jede Person kann mit ihrer Abgabe bis zu drei Leben retten.

Die Woche | 05.05. – 11.05.2018
Diesen Beitrag / Angebot bewerten

Guten Journalismus aus Ihrer Region und der Welt gibt es nicht umsonst.
Unsere Redaktion finanziert sich auch über Werbung.
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit auch weiterhin. Vielen Dank.
Hier erfahren Sie mehr zum Thema

Nach dem "deaktivieren" laden Sie das Fenster bitte erneut. (F5)

Hinweis für AdBlock Nutzer

Guten Journalismus aus Ihrer Region und der Welt gibt es nicht umsonst.
Unsere Redaktion finanziert sich auch über Werbung.
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit auch weiterhin. Vielen Dank.
Hier erfahren Sie mehr zum Thema

Nach dem "deaktivieren" laden Sie das Fenster bitte erneut. (F5)
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.