Die Woche | 13.04. – 19.04.2019

Der Wochenrückblick - präsentiert von Das Inselradio

Der Wochenrückblick - präsentiert von Das Inselradio

Balearische Blutbank ruft Kampagne für Ostern ins Leben
Weil es oft während der Feiertage zu Engpässen in der der Versorgung mit Blutpräparaten kommt, hat die balearische Blutbank eine Kampagne für Ostern bzw. für nach Ostern ins Leben gerufen.
Damit die Reserven aufgefüllt werden, appellieren die Verantwortlichen an die Bürger auf Mallorca und den Nachbarinseln. Alle Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren und einem Mindestgewicht von 50 Kilogramm sind dazu aufgerufen, Blut zu spenden.
Möglich ist das an mehreren Tagen und Punkten der Insel.
Laut Angaben der Blutbank werden alle Blutgruppen benötigt, allerdings gibt es bestimmte, von denen es weniger Reserven gibt: Das sind vor allem die negativen, also “A negativ”, “B negativ”, “AB negativ” oder auch “0 negativ”. Menschen mit letzterer Gruppe sind sogenannte Universalspender. Das heißt, dass Blut der Gruppe “0 negativ” jedem Menschen verabreicht werden kann. Gleichzeitig können Menschen mit dieser Blutgruppe aber nur “0 negativ” empfangen.
Alle Orte auf den Balearen, an denen Sie im Rahmen der Kampagne Blut spenden können, finden Sie hier:
https://www.inselradio.com/programm/extra/kuehlschranktuer/blutspenden-an-ostern


Osterfeiertage: Über 560.000 Passagiere in Palma
Über 560.000 Menschen werden an den Ostertagen an Mallorcas Flughafen Son Sant Joan abgefertigt. Aufgeteilt sind die Reisenden auf knapp 3.400 Maschinen.
Der Tag mit den meisten Passagieren, die an Ostern in Palma abgefertigt werden, ist der Samstag (20.4.) mit knapp 128.000 Personen und über 700 Flügen.
Auch auf Mallorcas Nachbarinseln Menorca und Ibiza haben die meisten Fluggäste, die am langen Oster-Wochenende fliegen, am Samstag (20.4.) Reisetag.
Diese Daten hat Flughafenbetreiber AENA bekannt gegeben.

David Bisbal gibt wieder ein Mallorca-Konzert
Der spanische Popstar David Bisbal kommt in diesem Jahr wieder nach Mallorca. Im Rahmen seiner Spanien-Tour macht der Musiker aus Almería am 31. August auf der Insel Halt.
Veranstaltungsort des Konzertes ist das Messegelände El Molino in Calvià. David Bisbal wurde im Jahr 2001 durch seine Teilnahme an der spanischen Castingshow “Operación Triunfo” bekannt.
Mittlerweile ist er weltweit einer der bekanntesten Künstler aus Spanien, er gewann bereits zahlreiche Auszeichnungen und arbeitete bereits mit vielen namhaften internationalen Musikern zusammen.
Die Tickets für das Mallorca-Konzert sind ab dem 23. April erhältlich – und zwar hier:
www.davidbisbal.com
www.mallorcatickets.com

Anti-Sauf-Kampagne mit Peter Wackel am Ballermann
Palmas Bürgermeister Antoni Noguera, Vertreter der Qualitätsinitiative Palma Beach sowie Schlagersänger Peter Wackel haben in dieser Woche zusammen eine Kampagne gegen Sauftourismus an der Playa de Palma gestartet. Vor dem Palma Aquarium präsentierten sie einen Bus und zwei Werbeplakate. Darauf sind verschiedene Bilder und Aufschriften zu sehen bzw. zu lesen, wie zum Beispiel der Slogan „Alkohol mit Bedacht, Playa de Palma mit Respekt.
Bei der Kampagne geht es nicht darum, das Trinken vollständig vom Ballermann zu verbannen, sondern um einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol und darum, dass die Menschen mit Stil feiern.
Die Urlauber an der Playa de Palma sollen darauf aufmerksam gemacht werden, dass es unter anderem in der Schinkenstraße nicht mehr erlaubt ist, alkoholische Getränke außerhalb der Lokale, Terrassen und Biergärten zu konsumieren.
Die Anti-Sauf-Kampagne wurde jetzt zunächst auf Deutsch gestartet. Spanisch, Englisch und Niederländisch sollen noch folgen.

Neues Wal-Kino im Palma Aquarium in Betrieb genommen
Spaniens Alt-Königin Doña Sofía hat in dieser Woche im Palma Aquarium eine neue Attraktion eingeweiht. Besucher können dort ab sofort mit Buckelwalen tauchen, aber natürlich nur in der virtuellen Realität.
In einer rund 250 Quadratmeter großen Kuppel mit Platz für rund 120 Menschen werden die Besucher in eine Unterwasserwelt entführt. Mittels eines 13-minütigen 3D-Films haben sie das Gefühl, den Buckelwalen ganz nah zu sein. Damit man den Film dreidimensional sehen kann, muss man eine spezielle Brille aufsetzen.
Es handelt sich europaweit um das erste 3D-Gewölbe dieser Art. Konstruiert wurde es vom deutschen Forscher und Filmemacher Daniel Opitz, der fünf Jahre lang an dem Projekt gearbeitet hat.
Der Eintritt zu dem Gewölbe ist nicht im regulären Ticket für das Palma Aquarium enthalten, sondern kostet drei Euro extra.

Atlético Baleares bald zurück im früheren Stadion
Mallorcas Fußball-Drittligist Atlético Baleares spielt in der nächsten Saison in seiner früheren Heimstätte, dem Estadio Balear.
Das alte Stadion wird aktuell noch renoviert, soll aber im August fertig gestellt werden. Dann werden der deutsche Präsident des Drittligisten Ingo Volckmann und sein Team in das Stadion an Palmas Ringautobahn umziehen.
Von Seiten der Verantwortlichen heißt es, dass die Bauarbeiten im Außenbereich des Estadio Balear fast abgeschlossen sind und nur noch kleinere Arbeiten notwendig sind.
Im neuen Stadion wird Platz für 3.400 Zuschauer sein. Aktuell spielt Atlético Baleares im Son Malferit Stadion in Palma, wo nur rund 1.800 Menschen Platz haben.
Die Mallorquiner führen derzeit die Tabelle der Segunda División B an und haben gute Chancen auf den Aufstieg in die zweite spanische Fußballiga.

Erste neue Stadtbusse für die Stadt Palma kommen im Mai
Palmas Transportunternehmen EMT erneuert seine Flotte in diesem Jahr um insgesamt 100 Busse. Die Fahrzeuge werden in Lyon in Frankreich gebaut, die ersten Busse werden im Mai in Palma erwartet. Die Gesamtkosten für die mit Erdgas betriebenen Fahrzeuge betragen rund 32,5 Millionen Euro. Innerhalb der aktuellen Flotte werden bereits zwölf Busse mit Erdgas betrieben, die älteren Modelle sollen nach und nach ausgemustert werden.
Insgesamt umfasst der Fuhrpark der EMT in Palma aktuell 117 Busse, sie sind zwischen zehn und 17 Jahre alt.

Mercadona verbannt Inselweit Plastiktüten
Die Supermarktkette Mercadona verbannt ab sofort spanienweit Plastiktüten aus all ihren Filialen, auch auf Mallorca. Kunden können künftig beim Einkauf nur noch zwischen Papiertüten, Permanenttaschen oder Bio-Plastiktüten aus recyceltem Kunststoff wählen. Für die Herstellung dafür verwendet das Unternehmen laut eigenen Angaben jährlich mehr als 3.000 Tonnen Kunststoff aus wiedergewonnenen Verpackungen. Der Lebensmittel-Discounter Lidl hatte die Plastikbeutel balearenweit bereits im letzten Jahr aus dem Handel genommen, um so pro Jahr fünf Millionen Plastikabfall mit einem Gesamtgewicht von 65 Tonnen einzusparen.

Verkehrskameras gegen Telefonieren am Steuer auf Mallorca
Die spanische Verkehrsbehörde DGT hat auf Mallorca zwei Verkehrskameras neu ausgerichtet. Die Bilder, die sie aufzeichnen, werden ab sofort dahingehend ausgewertet, ob Autofahrer am Steuer telefonieren. Die beiden Kameras befinden sich an der Ringautobahn bei Kilometer 6,15 und auf der Autobahn nach Inca. Bis dato wurden sie vor allem dazu genutzt, Fahrer ohne Sicherheitsgurt aufzuspüren. Zusätzlich dazu wird darauf jetzt auch die Handy-Nutzung überprüft. Dafür werden die Fotos zunächst für eine digitale Auswertung in ein Verkehrszentrum auf dem spanischen Festland geschickt. Mögliche Verstöße gegen geltende Verkehrsvorschriften werden dann noch einmal separat von Mitarbeitern analysiert.
Wer mit dem Handy am Steuer erwischt wird, dem droht auf Mallorca ein Bußgeld von 200 Euro und drei Punkte Abzug.

Trinkwassernetz der Balearen in schlechtem Zustand
Das Trinkwassernetz der Balearen, vor allem auf Mallorca, ist in einem maroden Zustand. Laut aktuellen Angaben des Umweltministeriums gehen den Gemeinden durch Lecks an den Leitungen 35,6 Millionen Tonnen Wasser im Jahr verloren. Das ist so viel, dass man damit drei Mal im Jahr Mallorcas Stauseen Cúber und Gorg Blau komplett befüllen könnte.
Am schlechtesten soll das Wassernetz in den Gemeinden Artà, Consell und Campos sein, wo deutlich über 50 Prozent des Leitungswassers durch defekte Rohre verloren geht.
In den nächsten Jahren soll diese Wasserverschwendung deutlich zurückgehen, so der Plan der Balearenregierung. Dazu sind jedoch hohe Investitionen der Gemeinden notwendig. In der Vergangenheit war das Geld dafür nicht da so die Verantwortlichen – der Hauptgrund dafür, dass die Wasserleitungen in einem so schlechten Zustand sind.
Nur den Gemeinden Palma, Calvià und Manacor ist es bisher gelungen, ihre Leitungen instand zu setzen und so die Zahl der Lecks zu reduzieren.

Die Woche | 13.04. – 19.04.2019
9.9 (98.81%) | 707 Bewertung[en]
DeutschEspañolEnglish
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.