Die Woche | 25.03. – 31.03.2017

Der Wochenrückblick - präsentiert von Das Inselradio

Der Wochenrückblick - präsentiert von Das Inselradio

Mallorcas Mariventgärten bekommen Mirò-Skulturen
In den Gärten des spanischen Königspalastes auf Mallorca, die noch ab diesem Frühjahr für die Öffentlichkeit zugänglich sein sollen, werden Skulpturen des Künstlers Joan Mirò aufgestellt. Das wurde jetzt im Rahmen einer Audienz bekannt, die Balearenpräsidentin Francina Armengol beim spanischen König hatte. Bei diesem Termin hat sich die Politikerin auch die Zustimmung von König Felipe für das Projekt zugesichert.
Damit werden die Mariventgärten insgesamt zwölf Skulpturen des katalanischen Künstlers schmücken, entstanden sind sie in den Jahren zwischen 1969 und 1981. Die Initiative dazu kam von den Angehörigen des 1983 verstorbenen Künstlers. Sie wollen damit zeigen, dass es eine starke Verbindung zwischen Joan Mirò und dem Stadtteil Cala Mayor gab, wo der Künstler lebte und arbeitete und in dem sich auch der Königspalast auf Mallorca befindet.
Einen konkreten Eröffnungstermin für die über 9.000 Quadratmeter große Gartenanlage gibt es noch nicht. Neben den Skulpturen befinden sich hier auch über 40 einheimische Pflanzenarten, die Besucher auf verschiedenen Wegen und Pfaden entdecken können.

Ab Montag öffnet wieder die Dachterrasse von Mallorcas Kathedrale
Ab Montag (3.4.) kann die Dachterrasse von Mallorcas Kathedrale La Seu wieder besichtigt werden. Im letzten Jahr konnten Besucher zum ersten Mal den Glockenturm, das große Rosettenfenster und die gotischen Figuren aus der Nähe betrachten.
Über die Wintermonate wurden allerdings keine Führungen über die Dachterrasse der Kathedrale in Palma angeboten.
Ab dem 3. April werden zwischen Montag und Freitag sechs Führungen täglich durchgeführt. Die Besichtigung kostet zwölf Euro und muss auf der Homepage der Kathedrale angemeldet werden.

Eurowings fliegt mit Langstreckenflugzeug Airbus A330 nach Mallorca
Die Lufthansa Tochter Eurowings öffnet im April ihre Mallorca-Basis an Palmas Flughafen Son Sant Joan. Wie die Airline mit Sitz in Köln bekannt gegeben hat, wird zwischen dem 28. April und dem 30. Juni dieses Jahres auf Grund der starken Nachfrage auch ein Großraumflugzeug des Typs Airbus A330 zum Einsatz kommen. Eigentlich werden mit dem A330 Langstreckenflüge durchgeführt.
Insgesamt haben 310 Passagiere in dem A330 Platz. In den Ferienwochen bietet die deutsche Airline bis zu 280 Flüge pro Woche von verschiedenen Flughäfen in Deutschland und Österreich nach Mallorca an. Außerdem wird Eurowings vier Maschinen des Typs Airbus A320 ab nächsten Monat an Palmas Airport Son Sant Joan stationieren. Geplant ist, die Mallorca-Basis ganzjährig zu betreiben.

Ferienvermietung in Mallorcas Inselhauptstadt soll verboten werden
Toni Noguera, der ab Juni das Amt als Bürgermeister von Palma übernimmt, hat jetzt eine überraschende Ankündigung gemacht: Er will die Ferienvermietung in jeglicher Form im gesamten Stadtbereich von Palma verbieten und schärfere Kontrollen einführen, um illegale Urlaubsapartments schneller ausfindig zu machen. Den Vermietern drohen dabei Bußgelder in Höhe von bis zu 40.000 Euro. Allerdings liegt der Zuständigkeitsbereich für derartige Kontrollen bei der Balearenregierung, die Stadt Palma und die Regierungsvertreter müssen in diesem Punkt also zunächst konform gehen.
Hintergrund der geplanten Maßnahme ist eine aktuelle Studie, die die Stadt Palma jetzt veröffentlich hat. Demnach sind die Mieten in der Inselhauptstadt in den letzten vier Jahren um 40 Prozent gestiegen. Rund 35 Prozent ihres Gehalts müssen Anwohner derzeit für die Wohnungsmiete kalkulieren. Gleichzeitig steht Palma weltweit auf Rang 19 der Städte, mit der größten Dichte an Ferienapartments pro Quadratmeter.
Außer schärferen Kontrollen will Noguera den Bürgern aber auch den Zugang zu Wohnraum erleichtern, indem zum Beispiel mehr Häuser in die öffentliche Hand wechseln.
Laut einer Erhebung der Umweltorganisation Terraferida werden auf ganz Mallorca mittlerweile fast 15.000 touristische Unterkünfte angeboten. Eine interaktive Karte verdeutlicht, wie groß die Dichte an Ferienapartments auf der Insel bereits ist.

Anwohner von Palma beschweren sich über Straßenmusiker
Anwohner von Palmas Plaza Mayor im Zentrum protestieren gegen die Straßenmusiker vor ihren Fenstern. Mit Plakaten und Schriftzügen auf Bettlaken, auf denen unter anderem zu lesen ist: „Ich bin ein Baby und kann nicht schlafen, Stopp mit dem Lärm!“ machen sie ihrem Unmut Luft. Dieser richtet sich gegen die Straßenmusiker, die mehrere Stunden täglich durch die Bars und Restaurants auf der Plaza Mayor ziehen. Erlaubte Uhrzeiten, um hier Musik zu machen sind aber nur jeweils zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr und zwischen 17:00 und 20:00 Uhr. An diese Vorgaben, so Vertreter der Anwohnervereinigungen, halten sich die Künstler jedoch nicht. Die Anwohner fordern jetzt von der Stadt Palma, hier stärkere Kontrolle durchzuführen, vor allem im Hinblick auf die Osterwoche. Sobald noch mehr Touristen in der Inselhauptstadt unterwegs sind, steigt auch die Anzahl an Straßenmusikern an.

Mallorcas Playa de Palma wird „sommerfein“ gemacht
Mallorcas Playa de Palma wird derzeit für die kommende Urlaubssaison auf Vordermann gebracht. Nachdem bereits die Großraum-Bars wie der Megapark und der Bierkönig renoviert und umgebaut wurden und auch das als „Ballermann“ bekannt gewordene Strandlokal Balneario 6 in eine Chill-Out Beach-Bar umfunktioniert wurde, ist jetzt die Beleuchtung an der Reihe. Entlang des 2,5 Kilometer langen Küstenabschnitts stehen zwar unzählige Laternen, allerdings blieb bisher der gesamte Strandbereich immer im Dunkeln. Dadurch gab es hier in der Nacht immer besonders viele Zwischenfälle, wie zum Beispiel Diebstähle. Das soll sich jetzt ändern, zumindest mit einer Zwischenlösung: In den rund 20 Jahre alten Straßenlaternen an der Playa de Palma werden vorübergehend, bis die gesamte Beleuchtungsanlage erneuert wird, zusätzlich zu den vorhandenen Glühbirnen LEDs angebracht. Diese LEDs werden in Richtung Strand ausgerichtet, so dass dieser Bereich besser einsehbar ist. Bis zum 15. Mai sollen die Arbeiten an den Straßenlaternen an der Playa de Palma abgeschlossen sein.

Tattoo-Messe in Calvià auf Mallorca
In der Gemeinde Calvià auf Mallorca findet in diesem Jahr zum ersten Mal eine internationale Tattoo-Messe statt, genauer gesagt das „Third Traditional Tattoo & World Culture Festival”, das 2010 zum ersten Mal im irischen Cork ausgetragen wurde. Termin dafür ist der 17. bis 24. Mai auf dem Messegelände El Molino in Calvià. Bei der Veranstaltung dreht sich alles um Tätowierungen, konkret um sogenannte Tribel-Tattoo-Designs, aber auch um die Tattoo-Tradition im Allgemeinen. Rund um das Thema gibt es Seminare, Workshops und internationale Tattoo-Designer präsentieren sich vor Ort. Das Festival-Programm wird mit Musik und einer Vespa-Ausstellung abgerundet.
Hier der Link: https://www.traditionaltattoofestival.com/

Sechs neue Verbindungen für Mallorcas Flughafen
Mallorcas Flughafen Son Sant Joan ist mit sechs neuen, europäischen Verbindungen in diese Woche gestartet. Mit Niki Airlines geht es seit gestern in die deutschen Städte Frankfurt, Hamburg und Berlin. Ryanair fliegt ab sofort sieben Mal pro Woche ins englische Newcastle und Norwegian fliegt von Palma aus zweimal in der Woche nach Oslo. Die sechste neue Flugverbindung wird von der Fluggesellschaft Eurowings angeboten: Sie verbindet Mallorca mit Salzburg in Österreich und das zweimal in der Woche.
Insgesamt bietet Mallorcas Flughafen in dieser Urlaubssaison 372 Flugrouten an, 47 mehr als noch 2016.

Palma hat sein neues Müllentsorgungssystem vorgestellt
Die Stadt Palma hat ihr neues Müllentsorgungssystem vorgestellt, das am 18. April rund um die Altstadt eingeführt wird. Zunächst stehen die innovativen Container-Plattformen den Bürgern in den Stadtteilen Calatrava, Monti-sion und Sindicat zur Verfügung, in der zweiten Phase des Projektes werden weitere Stadtteile mit dem neuen System ausgestattet.
Dabei handelt es sich um mobile Müllcontainer, die auf Plattformen aufgesetzt werden. Täglich von 19:00 Uhr bis 23:00 Uhr können die Anwohner ihren Abfall entsorgen, danach werden die Behälter von geräuscharmen Elektrofahrzeugen der Stadtwerke Emaya abgeholt. Biomüll und gebrauchtes Öl können jeden Tag entsorgt werden, Altpapier, Plastik und Glas an jeweils unterschiedlichen Tagen. Die Bürger wurden bereits über das neue System und die Abholzeiten informiert.

Die Hälfte der Hotels in Mallorcas Norden öffnet noch vor Ostern
Über die Hälfte der Hotels in Alcùdia und Can Picafort wird noch vor Ostern die Türen öffnen. Konkret sind es 56 der Häuser in Mallorcas Norden, die noch vor dem 15. April Gäste empfangen werden, was einem Anstieg von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Diese Daten hat jetzt die Hoteliervereinigung der Region bekannt gegeben. Damit gibt es auch im Inselnorden erste Anzeichen dafür, dass die touristische Saison auf den Balearen stetig länger dauert. Dafür sprechen auch die guten Auslastungszahlen, die die Hoteliers schon zum jetzigen Zeitpunkt verzeichnen. Eine wichtige Kundengruppe für sie sind, vor allem in der Nebensaison, die Sportler. In Alcúdia steht zum Beispiel Anfang Mai wieder der Iron Man in der Halbdistanz an und im November wird hier ein neues Sportevent ausgetragen, das sogenannte „Long Course Weekend“.

DeutschEspañolEnglishFrançais
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.