El Corte Inglés und Iberostar bieten Imserso-Reisen auch nach Mallorca

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

Viajes El Corte Inglés und die Iberostar-Gruppe werden sich über ihre Division W2M um die Imserso-Reisen für ältere Menschen bewerben, da sie in der Ausschreibung mit UTE Mundiplan und Turismo Social konkurrieren werden.

Der Wettbewerb wurde vom Ministerium für soziale Rechte und Agenda 2030, das vom Imserso abhängt, noch nicht einberufen, vor allem weil die Spezifikationen noch nicht veröffentlicht wurden. Allerdings veröffentlichte die BOE am vergangenen Mittwoch (30.06.2021), dass die Frist für die Begünstigten des Programms geöffnet wird.

El Corte Inglés und Iberostar bieten Imserso-Reisen auch nach Mallorca
El Corte Inglés und Iberostar bieten Imserso-Reisen auch nach Mallorca

Die Unternehmensgruppen, die sich für den Wettbewerb entscheiden, sind zuversichtlich, dass die Regierung im Laufe des Monats Juli die Ausschreibungsunterlagen bekannt geben wird.

Die Entscheidung von Viajes El Corte Ingles, nach der Fusionsvereinbarung mit Logitravel, sowie der Iberostar-Gruppe ist motiviert, weil das wirtschaftliche Angebot des Programms 795 Millionen Euro (ohne Mehrwertsteuer) für die Saisons 2021-2022, 2023 und 2024 beträgt. Das Programm umfasst rund 350 Hotelbetriebe, von denen 50 auf den Balearen liegen. Seine Entwicklung schafft 12.000 direkte Arbeitsplätze und 85.000 indirekte Arbeitsplätze. Die Regierung hat angekündigt, dass Imserso-Reisen im September in den Verkauf gehen werden und die ersten Touristen im Oktober reisen werden.

Die beiden Unternehmensgruppen werden sich mit den Gewinnern der letzten beiden Programme, Mundiplan und Sozialtourismus (Mundosenior), auseinandersetzen müssen. Nach Freigabe der Spezifikationen haben alle Beteiligten eine Frist von 30 Tagen, um ihre Angebote abzugeben.

Da die Unternehmen darauf hinweisen, dass die von der Regierung gesetzten Fristen “nicht eingehalten werden können, weil die von der Imserso getroffene Entscheidung von den Unternehmen, die als Verlierer dastehen, vor dem Zentralen Verwaltungsgericht für Vertragsanfechtungen angefochten werden wird.

Viajes El Corte Inglés und Logitravel haben soeben eine Vereinbarung zur Gründung eines neuen Unternehmens getroffen, das sich zum Ziel gesetzt hat, ein globaler Maßstab im Reisesektor zu werden. Das neue Unternehmen wird alle Segmente abdecken. Logitravel, mit Sitz auf Mallorca, kündigte schon vor Monaten an, sich an der Imserso-Ausschreibung zu beteiligen, der auch El Corte Inglés beigetreten ist.

W2M World2Meet wurde 2008 als NT incoming and New Travelers gegründet und gehört zu 100 % der Iberostar-Gruppe unter dem Vorsitz von Miguel Fluxá. W2M ist ein globaler Dienstleister in mehr als 175 Ländern, der Unterkünfte, Transfers, Ausflüge, Touren und Abfertigungsdienste anbietet. Jetzt will Iberostar in den Sozialtourismus einsteigen.

Mundiplan wurde 2015 aus dem Zusammenschluss von vier großen Unternehmen geboren: Alsa, Gowaii, IAG7 Viajes und Iberia. Seine Inbetriebnahme brach das Monopol von Mundosenior (jetzt Sozialtourismus), das in den letzten Jahrzehnten die Imserso-Reisen verwaltet hatte. Das Imserso hat sein Reiseprogramm zwischen den beiden UTE vergeben müssen.

Der UTE-Sozialtourismus, früher Mundosenior genannt, entstand vor 25 Jahren, um Imserso-Reisen für ältere Menschen zu organisieren. Sie hatte die Ausschreibungen immer gewonnen, bis Mundiplan auftauchte. Der Imserso hat in den letzten beiden Wettbewerben die Quoten der Inseln, der Küsten und des Landesinneren verteilen müssen, allerdings immer mit Ansprüchen.