Emaya erweitert seine Flotte um 23 neue Elektrofahrzeuge

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Das städtische Reinigungsunternehmen Emaya in Palma auf Mallorca hat seine Flotte um 23 neue Elektrofahrzeuge für einen Betrag von 782.000 Euro erweitert.

Der Stadtrat von Palma hat in einer Mitteilung erklärt, dass die Ankunft dieser neuen Elektrofahrzeuge die Emission von mehr als 23 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermeiden wird.

AEinblendung
Websolutions

Das städtische Unternehmen hat in den letzten Wochen drei Pkw, drei Transporter, sieben Kleinlastwagen, neun Vierräder und eine leichte mechanische Kehrmaschine angeschafft, alle elektrisch, zusätzlich zu den 41 Elektrofahrzeugen, die Emaya bereits in seiner Flotte hatte.

Das Konsistorium hat hervorgehoben, dass die neue elektrische Kehrmaschine mit einer Reichweite von bis zu 10 Stunden besonders für die Arbeit in Fußgängerzonen geeignet ist, da sie keine umweltschädlichen Gase ausstößt und sich fast geräuschlos bewegt.

Die sieben neuen Leicht-Lkw, die für die Leerung der Abfallbehälter zuständig sind, haben eine Reichweite von 80 Kilometern. Sie kosten jeweils 28.000 Euro.

Die drei neuen Elektroautos wurden für jeweils 23.800 Euro angeschafft und werden für die Umweltinspektion, die Organisation und das Management von Reinigungsaufgaben eingesetzt.

Die drei Elektrotransporter mit einer Reichweite von 230 Kilometern und einem Stückpreis von 22.700 Euro werden für die Fahrten und das Betriebsmanagement von Emaya eingesetzt, während die neun Elektro-Vierradfahrzeuge mit einem Stückpreis von 11.000 Euro für die Umweltinspektion verwendet werden.

Cort rechnet damit, dass Emaya bis Ende dieses Jahres hundert Elektrofahrzeuge im Fuhrpark haben wird, was einem Drittel der Flotte entsprechen würde.