Emaya spart als “Energievermarkter” 100.000 Euro pro Jahr

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Emaya erzielt seit Beginn seiner Tätigkeit als Energiehandelsunternehmen wirtschaftliche Einsparungen in Höhe von 100.000 Euro pro Jahr, eine Zahl, die “noch nicht sehr bedeutend” ist, aber in Zukunft steigen wird.

Dies erläuterte der Präsident von Emaya, Ramón Perpinyà, diesen Freitag (08.10.2021) auf einer Pressekonferenz, auf der er die Ziele darlegte, die sich das Unternehmen gesetzt hat, um die Energiewende auf den Balearen “so schnell wie möglich” zu verwirklichen, wie z.B. die Reduzierung des CO2-Ausstoßes, den Verbrauch von 100 % erneuerbarer Energie und die Schaffung eines dezentralen und transparenten Energiemodells.

Lesetipp:  EMAYA-Mitarbeiter ratifizieren die vorläufige Vereinbarung über die Jobbörse

Lesetipp:  Sonntagsausflügler zog es in die Tramuntana
Emaya spart als "Energievermarkter" 100.000 Euro pro Jahr

Um dies zu erreichen, hat Emaya derzeit – von Juni bis Oktober – mehrere Maßnahmen entwickelt, wie z. B. die Einbindung von EDAR 2 oder Gorg Blau in das Vermarktungsunternehmen. Ebenso stammen 44 % des Gesamtverbrauchs von Emaya direkt aus dem Strompool, der als Großhandelsunternehmen fungiert.

Beitrag aktualisiert am 09.10.2021 | 12:13