Endesa investiert 60 Millionen Euro in Photovoltaik-Anlagen auf Mallorca

Wurde bislang der grösste Teil des elektrischen Stroms auf Mallorca durch das Heizkraftwerk Es Murterar des Energieversorgers Endesa produziert, liegt es natürlich nahe, dass nach der (Teil)Schliessung ab Januar 2020 andere Versorgungsquellen gefunden werden müssen.

Am vergangenen Montag (02.12.2019) hat der Konzern in einer Mitteilung seine neue Pläne angekündigt.


Jetzt Neu! Alle News direkt per TELEGRAM auf Ihr Smartphone

Gemeinsam mit der Tochterfirma Enel Green Power España will man knapp 72 Megawatt Leistung für den balearischen Markt bereit stellen, die aus erneuerbaren Energien stammen.er Konzern hat nach eigenen Angaben 2017 bereits 800 Millionen Euro in die Photovoltaik investiert.

Bis zum Jahr 2022 sollen geplante Solarparks in Betrieb gehen, wo genau diese sein werden und welche Kapazitäten sie bieten ist allerdings noch unbekannt.