Eroski will die Belegschaft auf den Balearen nach dem Einstieg eines tschechischen Partners halten

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

Eroski wird einen neuen Investitionspartner auf den Balearen haben und alle Arbeitsplätze werden erhalten bleiben, etwas “Grundlegendes” für die Supermarktkette auf den Inseln, so der Direktor von Eroski auf den Balearen, Alfredo Herraez.

Das Unternehmen meldete gestern (29.03.2021) die Vereinbarung mit der Investment-Holding EP Corporate Group aus der Tschechischen Republik, sich als gleichberechtigter Partner an der Gesellschaft Supratuc 2020 zu beteiligen, die die Geschäfte auf den Balearen und in Katalonien umfasst. Damit schließt Eroski den Ende 2019 begonnenen Prozess der Partnersuche mit dem Ziel ab, die Finanzstruktur der Gruppe und auch ihre Positionierung in beiden Gemeinschaften zu stärken.

AEinblendung

“Alles wird von Vorteil sein und es ist die bestmögliche Option”, räumte Herraez ein, der daran erinnerte, dass Eroski auf den Balearen in das Unternehmen Cecosa Supermercados integriert ist, das wiederum zu Supratuc gehört. Cecosa, mit seinem Steuerdomizil auf den Balearen, wird es dabei belassen. Darüber hinaus gab der Direktor von Eroski auf den Inseln an, dass der Kunde “kaum Veränderungen bemerken wird” und dass das Engagement der Kette für Lieferanten und lokale Produkte beibehalten wird, da Eroski weiterhin für das Management verantwortlich sein wird.

Die Operation wird Eroski in die Lage versetzen, seine Finanzlage zu verbessern und die für Ende dieses Jahres festgelegte Verpflichtung zur Schuldentilgung zu erfüllen, und zwar in einer Höhe, die höher ist als die gegenüber den Finanzinstituten eingegangene Verpflichtung, und sie wird die Wiederaufnahme von Investitionen und Aktivitäten fördern. Die Gruppe hatte die Verpflichtung, 315 Millionen vor Ende des Jahres zurückzuzahlen, was mit der Eingliederung des neuen Partners, der 50 % des Unternehmens übernimmt, das das Geschäft von Katalonien und den Balearen umfasst, erreicht wurde.

Die EP Corporate Group ist die Investment-Holding von Daniel Křetínský und seinem Management-Team mit einem Jahresumsatz von mehr als 10 Milliarden Euro in den Bereichen Energie, Infrastruktur und Medien. Daniel Křetínský und sein slowakischer Partner Patrik Tkáč sind einer der führenden Investoren im Bereich des Lebensmitteleinzelhandels in Europa.

Eroski verfügt über ein Vertriebsnetz von 107 eigenen Supermärkten und 72 Franchisebetrieben auf den Balearen. Die Belegschaft besteht aus 2.500 Personen, die ihre Arbeitsplätze behalten werden.