Erscheinungsbild der CaixaBank dominiert jetzt den ehemaligen Hauptsitz von sa Nostra

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Das Logo der CaixaBank erscheint dort, was einst der Hauptsitz von sa Nostra war, in Son Fuster auf Mallorca. Mehrere Arbeiter entfernten am Sonntagnachmittag (28.03.2021) das Bankia-Schild, das bisher über dem Gebäude thronte, um es durch das berühmte Logo mit dem Stern zu ersetzen, das der mallorquinische Maler Joan Miró entworfen hatte.

Von nun an beginnt der Prozess der Erneuerung der Beschilderung aller Bankia-Büros, die nun das Bild der ehemaligen katalanischen Sparkasse tragen werden.

Erscheinungsbild der CaixaBank dominiert jetzt den ehemaligen Hauptsitz von sa Nostra

Der neue Imagewechsel am Hauptsitz von Son Fuster ist symbolträchtig, denn es wird das vierte Markenzeichen eines Bankinstituts sein, das in etwas mehr als zehn Jahren an dem Gebäude hängt. Es ist ein Bild des Wandlungsprozesses und des Verschwindens der balearischen Sparkasse, die 1882 gegründet wurde und im Volksmund als sa Nostra bekannt ist.

Die Marke hielt sich mehr als hundert Jahre, aber das hundertjährige Unternehmen war eines der Opfer der globalen Immobilienkrise, die 2008 mit dem Zusammenbruch der amerikanischen Bank Lehman Brothers ausbrach. Im Jahr 2010 fusionierte sie mit der Caja Murcia, der Caixa Penedés und der Caja Granada unter dem generischen Namen Banca Marenostrum (BMN), obwohl sie kommerziell “sa Nostra” blieb. Es war die erste Änderung des Logos, die das Son Fuster-Gebäude erfuhr.

Das endgültige Ende der balearischen Sparkasse kam 2018, als die Bankia die BMN übernahm und die Marke “sa Nostra” komplett von den Schildern der Inseln verschwand.

Der neue Imagewechsel kommt nur drei Jahre danach und ist ebenfalls durch Absorption entstanden. Jetzt war es die CaixaBank, die Bankia absorbiert hat. Das neue Bild der alten sa Nostra wird von nun an in allen Büros auf den Inseln durchgesetzt, wo nun das Miró-Logo zu sehen sein wird.