Erstes Unwetter des Jahres im Anmarsch

Die Staatliche Agentur für Meteorologie (Aemet) der Balearen hat berichtet, dass der Sturm Gloria, der erste Sturm des Jahres, “mit Regen, Wind und schlechter See beginnt”, der die Balearen ab diesem Samstag (18.01.2020), wenn die Nacht schon “sehr weit fortgeschritten” ist, am Sonntag – wenn die Revetla de Sant Sebastià gefeiert wird -, auch am Montag und wahrscheinlich am Dienstag heimsuchen wird.

Die Warnstufe Orange wurde aufgrund von Regen und Wind ab 12:00 Uhr nächsten Sonntag aktiviert.


Am Sonntag wird sich der Regen verstärken

Gleichzeitig mit der Revetlla de Sant Sebastià erklärte die territoriale Delegierte des Aemet auf den Balearen, Maria Jose Guerrero, dass “zu Beginn und am Sonntag” die Niederschläge “schwach und mäßig” sein werden und dass diese “im Laufe des Tages verstärkt werden”. In Anbetracht dessen wurde die orangefarbene Warnung ab 12:00 Uhr für Regen und Wind aktiviert.

Im nördlichen und nordöstlichen Teil der Serra de Tramuntana können ca. 100-120 Liter pro Quadratmeter (l/m2) angesammelt werden und im Rest, wo ebenfalls mit starken Regenfällen gerechnet wird, sind ca. 60 l/m2 zu erwarten. Auf Menorca können 100 l/m2 und auf Ibiza werden etwa 60 l/m2 erwartet.

Auch die Temperaturen werden ein wenig sinken, mit Maxima von 12 Grad und Minima von 10 Grad.

Warnstufe Rot in Eivissa für Wellen bis zu sieben Metern

Auf Mallorca hingegen können die Wellen zwischen fünf und sechs Metern im Norden und zwei und drei Metern im Süden erreichen. Auf Menorca kann es Wellen von vier bis fünf Metern Höhe geben. Auf Ibiza können die Windböen an Land 100-120 Stundenkilometer erreichen, auf den anderen Inseln wird mit Böen von 70 bis 80 Stundenkilometern gerechnet.