Es Molí de s’Estany

Lesedauer des Artikels: 4 Minuten -

Es Molí de s’Estany ist 1,2 Kilometer von Colònia de Sant Jordi entfernt und ein exzellenter Strand mit Pinien, Sadebäumen, Garrigue aus Rosmarin und Mastixsträuchern, welche die Dünen festigen, die sich in seinem hinteren Bereich ausdehnen.

Estanys, Raconada de s’Estany, es Molí de s’Estany oder Platja des Marquès (unter diesem Namen oder es Coto ist es der Teil des Strandes, der zu Campos gehört) ist sieben Kilometer von ses Salines entfernt und befindet sich zwischen den Puntas de sa Llova und des Tords. Dieser Küstenstreifen ist der erste zur Gemeinde von ses Salines gehörende.

Im hinteren Bereich dieses feinsandigen und sanft abfallenden Strandes befindet sich ein von Meereslilien, Meerdisteln, Sadebäumen und Pinien befestigtes Dünensystem. Diese Vegetation besteht unter sehr harten Umweltbedingungen, wie zum Beispiel hohe Sonneneinstrahlung, hoher Salzgehalt und wenig Wasser.

AEinblendung
NewAktuellesKanaren

Strände & Buchten | Es Molí de s’Estany · Campos | Sandstrand
Info | Region Migjorn | Gemeinde Campos

Sein Name bezieht sich auf den Adelstitel der Eigentümer von Colònia de Sant Jordi, Familie Descatlar, Marquis del Palmer, die zwischen dem 14. und dem 18. Jahrhundert die Teiche zur Ausbeutung von Salz besaßen, einen Besitztitel, den sie erneut im 19. Jahrhundert bekamen.

Der Küstenstreifen des Südens Mallorcas war im Mittelalter den Verheerungen durch Piraten ausgesetzt, Sarazenen und Türken. Im 16. Jahrhundert wurde ein Wachturm gebaut, um die Bevölkerung mit Rauchzeichen zu warnen, damit sie sich schützen konnte. Diese Festung muss das erste Gebäude dieses Ortes gewesen sein, sie stand bis in die zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts.

Das Ankern auf einem Grund aus Sand und Algen ist wegen der Schönheit der Umgebung sehr empfehlenswert, außer bei Westwind; die Tiefe beträgt etwa vier Meter in 250 Metern Entfernung vom Ufer. Die nächst gelegene Hafeneinrichtung befindet sich 1,2 Seemeilen entfernt im Port Colònia de Sant Jordi.

Etwas weiter zum Landesinnern hin befinden sich die Estanys („die Seen“) oder Salinen von sa Vall, die dem Strand und der Gemeinde ihren Namen gegeben haben. Recherchen haben eegeben, dass diese Lagunen wohl von den Römern ausgebeutet wurden, die sich im Süden Mallorcas niederließen, und man glaubt, dass hier eine der beiden von Plinius zitierten mallorquinischen Städte war, Guius oder Tucis. Das komplexe Ökosystem bildet einen Teil der Área Natural de Especial Interés es Trenc – es Salobrar de Campos.

Die Wasser- und Unterwasserbedingungen sind zum Ankern am besten geeignet, da man hier am meisten Schutz vor dem Südwest im Vergleich zu den nahen, zum Ankern nicht empfehlenswerten Stränden es Perengons Petits und Platja des Trenc bekommt. Ets Estanys bietet einen Grund aus Sand und Algen, eine Tiefe bis zu drei Metern. Die nächst gelegene Hafeneinrichtung befindet sich in Port Colònia de Sant Jordi.

Strandlänge: ca. 490 m · Strandbreite: ca. 25 m

Beitrag aktualisiert am 21.06.2020 | 08:18