“Es wäre schön, Mallorca zu trainieren”

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

Jürgen Klopp würde sich freuen, Mallorca zu trainieren. Der Liverpool-Trainer scherzte am Montag (05.04.2021) im Vorfeld des Spiels, das seine Mannschaft im Viertelfinale der Champions League gegen Real Madrid bestreiten wird, und warf dem Balearen-Klub aus dem Presseraum ein Augenzwinkern zu, indem er zugab, dass es ihm nicht im Geringsten etwas ausmachen würde, auf der Insel zu arbeiten, um das gute Wetter zu genießen.

“Das Problem, das ich habe, ist, dass ich nicht gut Spanisch spreche. Ich wüsste nur, wie man ein paar Worte sagt, ein Bier bestellt und sonst wenig”, sagte der Deutsche, nachdem er nach dem spanischen Verein gefragt wurde, den er am liebsten leiten würde.

AEinblendung
Websolutions

Klopp zog es vor, sich zunächst nicht zu äußern und betonte, dass es in Spanien drei große Mannschaften gibt, bevor er seine endgültige Wahl mit einem Lachen bestätigte: “Vielleicht Mallorca. Es wäre schön, sie zu trainieren, um dort zu leben”, sagte er.

Real Mallorca hat derweil nicht lange gezögert, über die sozialen Netzwerke auf Klopp zu reagieren. “Die Besten wollten schon immer mal kommen…”, schrieb der Verein auf Twitter. “Deshalb haben wir jetzt Luis García Plaza”, fügte der offizielle Account des Clubs hinzu.

Klopp erinnerte am Montag auch an das verlorene Champions-League-Finale gegen Real Madrid im Jahr 2018 und sagte, dass er damals zwar “Sergio Ramos nicht zu seinem Geburtstag einladen” würde, aber den Ärger von damals jetzt nicht mehr zurücknehmen könne. “Wenn man mich nach dem Finale, eine Woche oder einen Monat später, fragen würde, ob ich Ramos zu meinem Geburtstag einladen würde, würde ich nein sagen. Ich mochte nicht, was in dieser Nacht geschah, aber das ist jetzt lange her. Was ich getan habe, ist meine Mannschaft darauf vorzubereiten, zu zeigen, wie gut wir sind”, sagte der Deutsche nur einen Tag vor dem erneuten Aufeinandertreffen mit der “equipo blanco”.