Europcar schluckt Goldcar

Lesedauer des Artikels: ca. 5 Minuten -

Die bereits im Juni 2017 angekündigten Bestrebungen seitens des Europcar Konzern die Mietwagenfiram Goldcar zu kaufen hat die Europäische Kommision jetzt genehmigt. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Europcar schreibt im Juni 2017
##############################
Europcar Gruppe will Goldcar erwerben und wird damit zu einem führenden Akteur im Low-Cost-Segment Die Europcar Gruppe, Europas führende Autovermietung und einer der größten Akteure auf dem Mobilitätsmarkt, gibt heute die Unterzeichnung einer Vereinbarung mit Investindustrial bekannt, um Goldcar, Europas größten Autovermieter im Low-Cost-Segment, zu akquirieren. Goldcar ist einer der größten Low-Cost-Anbieter in Europa mit starker Positionierung in Spanien und Portugal gepaart mit umfassendem Know-how eines schlanken und effizienten Low-Cost-Geschäftsmodells. Das Unternehmen hat eine beeindruckende Erfolgsbilanz für organisches Wachstum aufgebaut (17 Prozent Umsatzwachstum pro Jahr zwischen 2008 und 2016) und eine der besten EDITBA-Margen sowie Free-Cash-Flow-Generierung. Im Jahr 2016 hat Goldcar einen Umsatz von 240 Millionen Euro und ein geschätztes bereinigtes EDITDA von rund 48 Millionen Euro erzielt.
.
Mit dieser strategischen Akquisition vergrößert die Europcar Gruppe ihr Engagement in den drei großen Wachstumsbereichen: dem Mittelmeerraum, dem Privatkunden- und dem LowCost-Segment. Damit wird die Europcar Gruppe einer der führenden Akteure in dem schnell wachsenden Low-Cost-Segment in Europa. Die Akquisition unterliegt den handelsüblichen Bedingungen, einschließlich der Zustimmung der Kartellbehörden, und wird voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2017 abgeschlossen sein. Die geplante Transaktion, die bis 2020 mit erwarteten Synergiekosten voraussichtlich knapp 30 Millionen Euro pro Jahr generieren wird, basiert auf einem Unternehmenswert von 550 Millionen Euro und einem EBITDA-Multiplikator von 7x, unter Berücksichtigung der zukünftigen Synergien. Die Europcar Gruppe erwartet, dass die Transaktion ab dem ersten vollen Jahr wesentlich zum Gewinn je Aktie beitragen wird. Eine Überbrückungsfinanzierung wurde von einem großen, internationalen Bankenkonsortium unterzeichnet, um das verbindliche Angebot der Europcar Gruppe zu unterstützen und die Unternehmens- und Flottenfinanzierungsbedürfnisse von Goldcar zu decken. Um eine effiziente und belastbare Kapitalstruktur aufrechtzuerhalten, plant die Europcar Gruppe, das Eigenkapital um bis zu zehn Prozent zu erhöhen, vorbehaltlich der Marktbedingungen. Nach der beabsichtigten Akquisition von Goldcar und der Erhöhung des Eigenkapitals erwartet die Europcar Gruppe eine Nettofinanzverschuldung zu EBITDARelation von unter drei bis Ende 2017 zu erreichen.

Caroline Parot, Chief Executive Officer der Europcar Gruppe sagt: „Nach der Übernahme von Buchbinder im Mai ist die Akquisition von Goldcar ein weiterer wichtiger strategischer Schritt für die Europcar Gruppe. Sie ermöglicht uns, ein führender Anbieter im europäischen Low-Cost-Segment zu werden. Dieser Schritt steht im Einklang mit unserer 2020-Strategie und stärkt unser Vertrauen in unsere Fähigkeit, unsere im Oktober 2016 verkündeten Ziele von einem Jahresumsatz in Höhe von drei Milliarden Euro sowie einer bereinigten EBITDAMarge von mindestens 14 Prozent bis Ende 2020 zu erreichen-

Mit der Kombination von InterRent, Buchbinder und Goldcar schaffen wir die Basis und den Umfang, den wir im LowCost-Segment anstreben. Wir erwarten, dass unser Low-Cost-Segment zukünftig einen signifikanten Teil unseres Gruppenumsatzes generiert und vor allem zur Entwicklung der Gruppe als Ganzes beiträgt. Wir freuen uns, ein erfahrenes Management-Team mit tiefgreifendem Wissen und einer Erfolgsbilanz im Low-Cost-Segment in der Gruppe willkommen zu heißen. Gemeinsam werden wir an der Integration von Goldcar in die Europcar Gruppe arbeiten. Die Kombination unserer beiden kompatiblen Unternehmen wird nicht nur einen führenden Anbieter im Low-Cost-Segment schaffen, sondern wird auch signifikante Kosten- und Ertragssynergien für die ganze Gruppe bringen. Diese Transaktion zeigt die wichtige Rolle, die wir im europäischen Konsolidierungsprozess unserer Branche einnehmen wollen. Nach den jüngsten Übernahmen unseres irischen und dänischen Franchisenehmers, der Akquisition von Buchbinder in Deutschland und der jetzigen Akquisition von Goldcar sind wir gut aufgestellt, um den Großteil unserer 2020-Strategie in Bezug auf Akquisitionen abgeschlossen zu haben. Nach der Übernahme von Goldcar werden wir uns auf die Integration, die Ausschöpfung der erwarteten Synergien, die Digitalisierung unserer Customer Journey, die Entwicklung unserer Präsenz und unserem Streben nach operativer Exzellenz konzentrieren.“

Juan Carlos Azcona, Chief Executive Officer von Goldcar: „Wir freuen uns sehr, Teil der Europcar Gruppe, dem führenden Autovermieter in Europa, zu werden und unser unternehmerisches Know-how sowie unsere Expertise im Low-Cost-Segment in die Gruppe einzubringen. In den vergangenen Jahren waren wir stets bemüht, ein Veränderer im Privatkundengeschäft in Europa zu sein und dank einer einzigartigen Kombination aus Umfang, Innovation sowie Agilität ein zweistelliges organisches Wachstum und beste Margen zu liefern. In einem noch weitgehend fragmentierten Bereich sehen wir noch viele Möglichkeiten das Geschäftswachstum von Goldcar in Zukunft weiterzuführen. Wir glauben, dass der Austausch unserer Best-Practices und Unternehmensstärken uns dabei hilft, die Wachstumsaussichten der kombinierten Unternehmen noch weiter zu steigern.“