Fluggäste können sich auf spanischen Flughäfen wieder begleiten lassen

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Die Regierung hat am Montag (11.10.2021) zugestimmt, die Zugangsbeschränkungen zu den spanischen Flughäfen aufzuheben, die seinerzeit als Maßnahme zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen worden waren, so dass “Familie und Freunde” die Fluggäste wieder zu den Terminals begleiten können.

Wie die Sprecherin der Exekutive, Isabel Rodríguez, auf der Pressekonferenz im Anschluss an den Ministerrat am Montag erklärte, müssen die Begleitpersonen “alle gesundheitlichen Anforderungen erfüllen”.

Lesetipp:  Mehr als 10.000 Menschen auf den Balearen haben sich der COVID-Impfung verweigert
Fluggäste können sich auf spanischen Flughäfen wieder begleiten lassen

“Dies ist zweifellos eine wichtige Maßnahme, um zur Normalität zurückzukehren, dank der guten Ergebnisse der von uns ergriffenen Maßnahmen, des Impfprozesses und der Gesundheitslage in unserem Land”, fügte sie hinzu.

Um Menschenansammlungen zu vermeiden, dürfen bisher nur Fluggäste mit Bordkarten, Flughafenmitarbeiter und Begleitpersonen mit einem berechtigten Grund die Flughafenterminals betreten.

Nach Ansicht von Rodríguez sind die heutigen Nachrichten “wichtig für die Stimmung, für den Ausstieg aus der Pandemie und damit für die Wiederherstellung der Normalität auch in den persönlichen und familiären Beziehungen”.

Die Entscheidung wurde am vergangenen Samstag von der Ministerin für Verkehr, Mobilität und urbane Agenda, Raquel Sánchez, bekannt gegeben, die ankündigte, dass diese Beschränkungen “in den kommenden Tagen” aufgehoben würden.