Flughafen von Palma heftig vom Ryanair-Streik betroffen

Ryanair hat am heutigen Freitag (10.08.2018) fast 400 Flüge wegen des von irischen Piloten in Deutschland, Belgien, Schweden und Irland ausgerufenen 24-Stunden-Streiks gestrichen, von dem rund 67.000 Passagiere betroffen sind. Sont San Joan (PMI) ist der am zweithäufigsten betroffene spanische Flughafen (sechs Verbindungen wurden gestrichen).

Dies ist der erste gemeinsame Protest der Piloten in der Geschichte des Unternehmens, die Fortschritte bei den seit Anfang dieses Jahres geführten Verhandlungen über Löhne und Arbeitsbedingungen fordern.

— Anzeige / Werbung —

Dieser Streik der Piloten folgt denjenigen, die Ende letzten Monats von der Kabinenbesatzung (TCP) organisiert wurden, was Ryanair dazu veranlasste, mehr als 600 Flüge in zwei Tagen auszusetzen und ihre Position angesichts der Forderungen der Gewerkschaften zu verschärfen, mit Warnungen vor Entlassungen und der Reduzierung ihres Betriebs.

Die deutsche Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit berichtete, dass der Streik für alle in Deutschland eingestellten Ryanair-Piloten 24 Stunden dauern wird. Sie beginnt um 3.01 Uhr Ortszeit und endet am Samstag um 2.59 Uhr.

Insgesamt hat Ryanair 396 der heute geplanten 2.400 Flüge eingestellt, von denen 16% im gesamten europäischen Netz mit 87 Stützpunkten in 37 Ländern durchgeführt werden sollen. Eine Zahl, die sogar noch steigen kann.

Davon sind 82 (41 Verbindungen) von oder nach Spanien. Dies ist auf der Website zu sehen, wo an diesem Freitag regelmäßige Flüge von den Flughäfen Teneriffa Sur, Gran Canaria, Madrid , Barcelona , Girona, Alicante , Málaga, Sevilla , Palma, Ibiza, Lanzarote, Almería, Jerez, Santander, Vitoria und Zaragoza verschwunden sind.

Nach Angaben der Ryanair-Website wurden weder Flüge, die spanische Flughäfen mit Irland verbinden, durch diesen europäischen Streik gestrichen, noch Flüge mit den Niederlanden, obwohl im letzteren Fall die irischen „Low-Cost-Flieger“ immer noch darauf warten, dass die Justiz des Landes über die Rechtmäßigkeit der Mobilisierungen entscheidet.

Alicante und Palma, die am stärksten betroffenen Flughäfen
Von diesen Flughäfen ist Alicante am stärksten betroffen, mit sieben unterbrochenen Verbindungen. Fünf davon mit deutschen Flughäfen, nämlich Düsseldorf International, Düsseldorf Weeze, Berlin Schönefeld, Frankfurt International und Köln. Außerdem sind die Verbindungen zum belgischen Flughafen Charleroi und zum schwedischen Flughafen Stockholm Skavsta von der Website verschwunden.

Flughafen von Palma heftig vom Ryanair-Streik betroffen
Diesen Beitrag / Angebot bewerten

Guten Journalismus aus Ihrer Region und der Welt gibt es nicht umsonst.
Unsere Redaktion finanziert sich auch über Werbung.
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit auch weiterhin. Vielen Dank.
Hier erfahren Sie mehr zum Thema

Nach dem "deaktivieren" laden Sie das Fenster bitte erneut. (F5)

Hinweis für AdBlock Nutzer

Guten Journalismus aus Ihrer Region und der Welt gibt es nicht umsonst.
Unsere Redaktion finanziert sich auch über Werbung.
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit auch weiterhin. Vielen Dank.
Hier erfahren Sie mehr zum Thema

Nach dem "deaktivieren" laden Sie das Fenster bitte erneut. (F5)
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.